Al-Nakba: The Palestinian Catastrophe 1948

 NL, Israel 1997
Dokumentation 60 min.
7.50
film.at poster

Ein Dokumentarfilm, der sich mit der verschwiegenen Seite der Staatsgründung Israels im Jahre 1948 auseinandersetzt: der Vertreibung von 750.000 PalästinenserInnen.

Al-Nakba - der Titel kommt vom arabischen Wort für Katastrophe - ist der erste Dokumentarfilm, der sich mit einer tragischen und meist verschwiegenen Seite der Staatsgründung Israels im Jahre 1948 auseinandersetzt: der Vertreibung von 750.000 PalästinenserInnen.

Arabische und jüdische Augenzeugen kommen im Film zu Wort und schildern ihre Erlebnisse. Benny Brunner und Alexandra Jansse interviewten unter anderem Azmi Bishara, einen arabisch-israelischen Philosophen, der auch Mitglied der Knesset war, den palästinensischen Flüchtling Shaban Muhmoud und Itzhak Pundak, einen israelischen Oberst in Ruhestand. "Durch viele Stimmen erfahren wir, wie PalästinenserInnen massenweise vor dem Chaos und der Panik des israelischen Unabhängigkeitskriegs flohen, und dass viele von der israelischen Armee umzingelt und gewaltsam vertreiben wurden (...) Brunner und Jansse bringen Autorität und Sensibilität in ein Thema ein, das viel zu lange im Besitz von Propagandisten auf beiden Seiten war." (Deborah Kaufman, San Francisco Jewish Film Festival 1998).

Details

Benny Brunner, Alexandra Jansse
Elizabeth & Ilya Magnes
Ram Lee-Tal
Benny Morris, Joseph Rochlitz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken