Alte Meister - Für immer jung

 A/D 2011
Dokumentation 08.10.2011 64 min.
Alte Meister - Für immer jung

Der Film zeigt zwei Meister auf ihrem Terrain - Elfriede Ott und Johnny Raducanu.: Kontraste erscheinen in grellem Licht und doch vermutet man eine gewisse Wahlverwandtschaft am Ende des Horizonts: Beide sind für immer junge Meister.

Ott, eine Ikone österreichischer Schauspielkunst, wurde gerade 86 und ihre Leidenschaft nach dem Theater ist ungebrochen. Weiterhin voll im Berufsleben involviert, gründete sie eine eigene Schule für Schauspieler, denn die Nachwuchspflege war ihr immer wichtig. Sie hat einen erstaunlichen Wiener Hofstaat um sich versammelt und erblüht in der Ausbildung und der Aufmerksamkeit ihrer Schüler.

Raducanu kennt nahezu jeder in Rumänien - alte und junge sind voller Ehrfurcht, wenn sie seinen Namen hören. Im Gegensatz zur Ott hat er niemals mit dem System mitgespielt. Auch er hat sein ganzes Leben lang unterrichtet, interessiert sich im zunehmenden Alter aber hauptsächlich auf seine musikalische Komposition. Besondere Schüler unterrichtet er gratis zu Hause. Im Unterschied zur Ott ist er ein Einzelkämpfer. "Ich habe das System gefickt!", erinnert er sich, und offensichtlich fühlt er sich wohl in dieser Rolle.

Der Pianist und die Schauspielerin - beide erscheinen brutal, wenn man einen Einblick in ihre Kunst erhält. Schüler werden zerstört, um danach geformt und neu erschaffen zu werden. Sowohl Ott als auch Raducanu sind immer auf der Suche nach einer fast spirituellen Authentizität. In ihrer Kunst des Unterrichtens allerdings könnten die beiden nicht unterschiedlicher sein. Der Film zeigt all diese Kontraste auf den verschiedenen Ebenen; Wien und Bukarest erscheinen im grellem Licht und doch vermutet man eine gewisse Wahlverwandtschaft am Ende des Horizonts: Beide sind für immer junge Meister.

Details

Hakon Hirzenberger
Johnny Raducanu, Sir Henry
David Adlhoch, Hakon Hirzenberger, Gerald Kerklez
Hakon Hirzenberger
Waystone

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken