Anton tut ryadom

 Russland 2012
Dokumentation 110 min.
7.20
film.at poster

Arkus widmet ihren Debütfilm einem autistischen jungen Mann, der davon bedroht ist, aus der Obhut seiner kranken Mutter herausgebrochen und in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen zu werden. Noch lebt er ein wenig wie ein Wilder, streift durch die ländliche Gegend, genießt eine seltsam unfreie Freiheit. Als sich seine Situation aber zum Schlechten verändert, wird dies zum unmittelbaren Gegenstand des Films und zur praktischen und moralischen Herausforderung für die Filmemacherin. Von der Dokumentation gerät die Arbeit zur Intervention und staunend und berührt sehen wir die schmerzlichen Übergänge und Bruchlinien zwischen Leben und Film.

Details

Lyubov Arkus
Georgy Ermolenko
Alisher Khamidkhodzhaev
Lyubov Arkus
Intercinema Agency

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken