Apparatchiks and Businessmen

Frankreich, 2000

Dokumentation

Wirtschaft ist das Zauberwort. Die Bekehrung von Millionen Menschen zum Kapitalismus - seinen Praktiken, seiner Moral und seiner Kultur. Eine Reise in die Welt der angehenden Businessmen, die in einem Schnellsiedekurs lernen sollen, was der Westen in mehreren Jahrzehnten erreicht hat. Eine Reise durch die Abfälle des ehemaligen Sowjetblocks, nach Rumänien und noch weiter nach Osten, in die ehemalige sozialistische Sowjetrepublik Moldawien. Die Herausforderung liegt im «Übergang», eine höfliche Bezeichnung für das Chaos, aus dem eine neue Welt entsteht. Die Stunde ist gekommen für eine Umwälzung in Lichtgeschwindigkeit, für Apparatschiks, die plötzlich Businessleute werden, für Raketenfabriken, die jetzt Dosenöffner herstellen, für sozialistische Arbeiter, die jetzt kapitalistische Arbeiter sind. Am meisten erstaunte mich, dort eine unglaubliche Situation vorzufinden: einerseits neue kapitalistische Ungeheuer in Gestalt von Geschäftsleuten und Bankiers, andererseits lediglich Apologeten des alten Regimes. Das ist schrecklich. Ein unauflösbarer Widerspruch. Das regt zum Nachdenken an. Die kritischsten Worte aus dieser Ecke kommen von alten Stalinisten.Überrascht hat mich auch, dass keine wirklichen Veränderungen eingetreten sind. Schwerpunkt meines ursprünglichen Projekts war der Gedanke der Wandlung. Ich entdeckte, dass die Leute im Grunde sagten, alles verändere sich, abgesehen von ihnen selbst. Sie versicherten, noch ganz die alten zu sein. Und das glaube ich auch. Ein früherer Abteilungsleiter im Ministerium ist heute ein betrügerischer Unternehmer. Aber er ist derselbe, er verwendet dieselbe Kraft darauf, die anderen übers Ohr zu hauen. Geändert haben sich die Mittel, mit denen die Ziele erreicht werden, aber die Ziele sind gleich geblieben. Die politische und ökonomische Macht ist praktisch in den Händen der Generation geblieben, die schon in den 60er- und 70er-Jahren an der Macht war. Dieselben Herren, dieselben Knechte. Nur die Machtformen haben sich verändert. (Stan Neumann)

  • Regie:Stan Neumann

  • Kamera:Richard Copans

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.