Ein berührender, persönlicher und leidenschaftlicher Film über eine Ausnahmemusikerin und deren bewegte Lebensgeschichte.

Min.84

Die Pianistin Alena Cherny lebt seit
15 Jahren als Konzertpianistin, Klavierlehrerin
und Mutter im Züricher
Oberland. Sie ist kein Topstar, trotzdem
hat sie weltweit Auftritte. Gerne
entzieht sie sich immer wieder den
Mechanismen des Musikgeschäftes.
Stattdessen gibt es für sie eine andere
Herausforderung: Sie plant, der
Musikschule in ihrem ukrainischen Heimatdorf ein Klaiver zu schenken - aus
Dankbarkeit,weil ihre Karriere dort begonnen hatte. Also begibt sie sich mit
dem Musikinstrument auf die Reise in die Ukraine und ihre eigene Vergangenheit
. . .

Die Doku
verbindet ihre tragischen Lebensmomente mit bekannten Meilensteinen der
klassischen Musik aus Alenas Repertoire. Publikumspreis Filmfest Zürich 2012.

IMDb: 5.6

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.