B-52

USA, D, CH, 2001

Dokumentation

Min.122

Hartmut Bitomsky zeigt in seinem neuen Film B-52 die Geschichte des gleichnamigen Bombers, die auch seine und unsere Geschichte ist. Es ist eine große, eine grandiose Geschichte, von einer Maschine, mit der man an jeden beliebigen Punkt der Welt gelangen kann, eine Geschichte, die deutlich macht, weshalb die USA eine Weltmacht sind. Eine Jahrhundertgeschichte - 1952 wurde der B-52 in Betrieb genommen, er kam im Vietnam-, Golf- und Kosovokrieg zum Einsatz und bis in die 30er Jahre dieses Jahrhunderts soll er noch weiterfliegen. Aber von Bitomsky wird diese Geschichte mit ruhiger, nahezu mechanischer Nüchternheit wieder auseinander genommen. Er zeigt Bilder von Piloten und von Sammlern der Pin-ups in der nose-art, vom Flugzeugbau und von der Ausschlachtung der kaputten Maschinen - es braucht ungeheure Anstrengung, bis sie in ihre Bestandteile wieder zerlegt sind, immer wieder wird die wuchtige Stahlplatte vom Kran in die Höhe gezogen, kracht hart auf den Rumpf der Maschine, bis ihr die Eingeweide aus dem geschundenen Leib quellen. In der Erinnerung sind mir die Bitomsky-Filme immer schon wie Spielfilme vorgekommen, und auch hier sind die Bomber gefilmt, als würde man in der nächsten Einstellung Kirk Douglas im Cockpit sehen oder womöglich Tom Cruise. (Fritz Göttler)

IMDb: 6.1

  • Regie:Hartmut Bitomsky

  • Kamera:Volker Langhoff, Hugo Kroiss

  • Autor:Hartmut Bitomsky

  • Verleih:Basis-Film Verleih

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.