Back to the Fatherland

2017

Dokumentation

Wie ist es möglich, sich an das Grauen der Vergangenheit zu erinnern und gleichzeitig in diesen Ländern, wo einst der Holocaust seinen Anfang genommen hat, zu leben?

Min.75

Start12.10.2018

ab10+

Schon seit einigen Jahren lässt sich beobachten, dass junge Israelis vermehrt nach Deutschland und Österreich auswandern. Sie verlassen Israel, das Land, das von ihren Großeltern aufgebaut wurde, dorthin, wo ihre Vorfahren teils vor den Nazis flüchten konnten, teils ermordet wurden. Das Befremden bei ihren Familienangehörigen ist naturgemäß groß, während sie selbst ihr Weggehen aus der politisch belastenden und wirtschaftlich schwierigen Situation in Israel ganz pragmatisch sehen. Eine der Regisseurinnen ist die Enkelin eines überzeugten Nazis, die andere ist Nachfahrin von Holocaust-Überlebenden. Mit diesen denkbar unterschiedlichen Backgrounds nähern sie sich ihren eigenen, emotionalen Fragen an:

  • Regie:Katharina Rohrer, Gil Levanon

  • Kamera:Thomas Marschall

  • Autor:Anneliese Rohrer, Susi Korda

  • Musik:Tao Zervas

  • Verleih:DOCS

  • Webseite:www.backtothefatherland.com

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Back to the Fatherland

1/1