Bangkok Dangerous

 USA 2008
Thriller, Krimi, Action 90 min.
5.40
Bangkok Dangerous

Nicolas Cage verliebt sich als Profikiller in sein gehörloses künftiges Opfer.

Details

Nicolas Cage, Shahkrit Yamnarm, Charlie Yeung, Panward Hemmanee u.a.
Oxide Pang Chun, Danny Pang
Brian Tyler
Decha Srimantra
Jason Richman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Killer und Apothekerin
    Inhaltlich bietet der Film nichts Neues. Joe, ein Auftragkiller bildet einen Gehilfen aus und verliebt sich in eine einheimische, taubstumme Apothekerin. Und da es ein typischer Nicolas-Cage-Film ist, gibt es erstens viel knallharte Action und zweitens eine etwas knapp geratene Love Story. Doch die Proportionen sind verrutscht. Action und Love geraten in ein Verhältnis 4: 1, wobei die Liebe unterwegs ganz auf der Strecke bleibt. Ähnlich ergeht es der Logik. Manche Szenen werden abrupt unterbrochen und können dann schon mal Verwunderung auslösen. Die ersten beiden Morde sind Meterware und vorhersehbar, zeigen aber auch Joes Grenzen. Er ist nicht 007. Als ihm dann beim Blick durchs Zielfernrohr Bedenken kommen, menschelt es bei ihm, beeindruckt aber ebenso wenig wie sein dazwischen geschobener Kommentar aus dem Off. Soll wohl stilbildend wirken. Es folgt eine recht unübersichtliche Riesenballerei. Davon wäre eventuell das Ende noch erwähnenswert: Killer gibt sich den Rest und nimmt in aussichtsloser Lage den Bösewicht mit.
    Die Coolness von Cage gehört wahrscheinlich zum Job, aber weil lange Zeit ein echter Gegenspieler nicht in Sicht ist, wird’s etwas langweilig. Da unterhalten uns dann die fernöstlichen Bilder aus der Tourismusindustrie, etwas steril und stereotyp aber farbenfroh. Von der Handlung bleibt nicht viel hängen. Stattdessen der eindringliche Dackelblick von Nic Cage und der viel zu kurze Auftritt der schönen Fon (Charlie Yeung).
    Frage: Wieso haben die Pangs den Stoff etwas abgeändert und dann noch mal verfilmt? K.V.