Bombay Beach

 USA 2011
Drama, Musikfilm / Musical, Dokumentation 28.09.2012 74 min.
7.10
Bombay Beach

Ein mutiger Genremix von Dokumentation und choreografierten Musicalsequenzen zur Filmmusik von Zach Condon und zu Liedern von Bob Dylan.

Bombay Beach ist ein Hybrid von einem Film - zum einen berührende Doku und gleichzeitig ein wunderbar traumhaftes Musical mit choreografierten Tanzszenen der großartigen Protagonisten zur Filmmusik von Zach Condon und Liedern von Beirut und Bob Dylan. Ein Essay an die Menschlichkeit!
Vom 'American Dream' ist in Bombay Beach am Ufer des Salton Sea, einer der ärmsten Gemeinden im Süden Kaliforniens für dessen Bewohner nichts zu spüren, sie sind gestrandet inmitten der Wüste.

Der Salton Sea, einst durch einen Dammbruch des Colorado River entstanden, ist schon lange nicht mehr das beliebte Ausflugsziel mit Ferienhäusern aus der Vergangenheit, sondern ein ökologisches Wrack, statt Touristen treiben tote Fische in dem stark salzhaltigen Wasser.

In Bombay Beach leben rund 100 Menschen, Alma Har'el erzählt die Geschichte eines Landes und seiner Vergangenheit anhand dreier Bewohner, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da wäre Benny Parish, ein kleiner Junge, der manisch‐depressiv ist oder aber nur eine blühende Fantasie besitzt, was für ihn und seine Familie Freud und Leid gleichermaßen bedeutet. Oder CeeJay Thompson, ein Teenager und aufstrebender Football Spieler, der ins selbsterwählte Exil Bombay Beach ging, um nicht das Schicksal seines Cousins zu teilen, der von einer Jugendgang in L.A. ermordet wurde. Und mit Red, der früher auf den Ölfeldern gearbeitet hat, kommt auch ein Alteingesessener zu Wort, der jetzt hauptsächlich von Whiskey und Zigaretten lebt.

Durch den mutigen Genremix von Dokumentation und choreografierten Musicalsequenzen gelingt es Alma Har'el mit Bombay Beach,etablierte Wahrnehmungskonventionen des Kinos aufzulösen. Immer wieder verlässt sie den Pfad dokumentarischer Konventionen, bricht mit dem Dogma des passiven Kameraauges durch narrative Eingriffe und schafft es, durch den gezielten musikalischen Einsatz von Bob Dylan und der Band Beirut, der zähen Wirklichkeit eine unverhoffte Lebendigkeit einzuhauchen. In den Mittelpunkt rückt sie dabei Menschen am tatsächlich äußersten Rand der Gesellschaft, denen sie mit ihrem Debütfilm ein liebvolles und einfühlsames Denkmal setzt.

Details

Alma Har'el
Rapid Eye Movis

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken