Born in Buenos Aires

USA, 2003

Dokumentation

Einblicke in die schwierige politische und wirtschaftliche Situation der jüdischen argentinischen Bevölkerung.

Min.40

In den 1990er Jahren passierten in Buenos Aires zwei schwere Bombenattentate, die sich gegen die jüdische Gemeinde richteten. Der erste Anschlag geschah 1992, als eine Autobombe vor dem israelischen Konsulat in die Luft ging und 29 Menschen tötete. Zwei Jahre später explodierte eine Bombe vor dem jüdischen Gemeindezentrum AMIA, die 85 Opfer mit in den Tod riss. Untersuchungen zu den Hintergründen führten zu keinen Ergebnissen.
Regisseurin Beth Toni Kruvant, die in Buenos Aires geboren wurde und in den USA aufwuchs, gibt Einblick in die schwierige politische und wirtschaftliche Situation der argentinischen Bevölkerung. Durch diese Krise sehen sich auch immer mehr jüdische Familien dazu gezwungen auszuwandern.

  • Regie:Beth Toni Kruvant

  • Kamera:Demian Fenton, Leighton Edmondson

  • Autor:Beth Toni Kruvant, Marie Heritier

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.