Brötzmann

 D 2011
Dokumentation 80 min.
film.at poster

Teil eines Langzeitprojekts, das als "Heimatfilm" tituliert wurde und sich als Logbuch Wuppertals versteht.

Die Filmemacher René Jeuckens und Grischa Windus widmen sich seit 2008 einem Langzeitprojekt, eine als "Heimatfilm" titulierte und als Logbuch Wuppertal überschriebene Reihe, in der sie ihre Heimatstadt, jene im Westen Deutschlands gelegene, rund 350.000 EinwohnerInnen zählende Grossstadt mit Kleinstadtflair und retro-science-fictionesker Schwebebahn (aus der Anfang des letzten Jahrhunderts mal ein mitfahren-der Elefant fiebpzu portraitieren versuchen.
Nach dem 2010 entstandenen Film über den Zustand des Nutzlosen, in der Arbeit und Probleme des Theatermachens in Wuppertal exemplarisch für das heutige Deutschland dargestellt wurden, widmeten sie sich zusammen mit Thomas Mau 2011 dem Schaffen und dem Zugang zur Welt des Peter Brötzmann. Ausgehend von einer kleinen Tour des Chicago Tentets anlässlich Brötzmanns 70er im März dieses Jahres, sind Statements und Konzertausschnitte des ganzen Zehners zu sehen und zu hören, die Einblick geben in die Arbeit an dieser Ursuppe der Klänge, aber auch Peter Brötzmann bei seiner Arbeit zu Hause in seinem Atelier in Wuppertal zeigen.

Details

Jeuckens, Mau, Windus

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken