Call me a Jew

 Israel 2012
Dokumentation 93 min.
6.60
film.at poster

Der Salzburger Regisseur Michael Pfeifenberger begibt sich in seinem neuen Dokumentarfilm auf eine filmische Zeit-Reise.

Junge Israelis, selbstbewusste Bürger eines blühenden Landes, erkennen im Dialog mit ihren Großeltern deren Unfähigkeit, über ihre Vergangenheit als Holocaust-Überlebende zu sprechen: Shoah bleibt Tabu unter Tätern wie Opfern. Der Film offenbart die komplexe Verflechtung von Privatem, Öffentlichem, Wissen, Verdrängen, Nicht-Wissen oder Wahr-Haben-Wollen gestern wie heute.

Morde an Juden, Roma, Sinti, Homosexuellen, Behinderten werden hierzulande weitgehend verdrängt. Wer die Vergangenheit vergisst, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen (George Santayana) ist Leitgedanke des Film. Die in dem Film auftretenden Zeitzeugen wie Marko Feingold sorgen mit ihrem Zeugnis dafür, dass sich solche Ereignisse nicht wiederholen.

Details

Marko Feingold, Leo Luster, Berta Reichenthal, Gideon Eckhaus, Uri Ben Rechav, Jossi Carmiel, Wilma Neuwirth
Michael Pfeifenberger
Leo Vole, Ulrich Drechsler, Querschlaeger, Hammerling, Gabriel Vole
Astrid Heubrandtner, Meni Elias
Michael Pfeifenberger

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken