Casting (2001)

 Frankreich 2001
Dokumentation 
film.at poster

Zwischen 1994 und 1998 castete der französische Regisseur Emmanuel Finkiel Laiendarsteller aus der aschkenasischen Gemeinde Frankreichs für seine beiden Filme Madame Jacques sur la Croisette und Voyages. Die Anzeige in den Medien lautete: «Wir suchen Jiddisch sprechende Männer und Frauen zwischen 65 und 90 für einen Auftritt in einem Spielfilm.» Das Casting fand daraufhin in Finkiels Büro statt, unter dem wachsamen Auge der Videokamera: In nicht abreißender Folge stellen sich die potenziellen Schauspieler vor, erzählen Anekdoten und präsentieren alte Fotos. Und während einige von ihnen bei den ersten Lesetests noch holpern und stocken, scheinen andere bereits perfekte Schauspieler zu sein. Ihre verschiedenen Akzente fügen den Dialogen, ihre eigenen Erfahrungen und Lebensgeschichten den Figuren neue Facetten hinzu. Und ehe man es sich versieht, sind diese biografischen Aspekte zu einem Teil der Filmerzählung geworden.Dieses komplexe Mosaik aus Gesichtern und Gestalten, das vor unseren Augen entsteht, führt uns auf eine einzigartige Reise - eine einzige Geschichte, erzählt von verschiedenen Stimmen. Es ist ein starker Eindruck, den diese Generation älterer Juden hinterlässt, sowohl was den Umgang mit dem Alltag als auch mit ihrer verschwindenden Kultur und dem immer noch virulenten Shoah-Trauma betrifft. Sie scheinen die letzten Vertreter einer besonderen Geisteshaltung zu sein, die sich im Jiddischen, der Sprache der Kindheit,ausdrückt und die einen unsicheren und zerbrechlichen Schutz gegen das Vergessen darstellt. Mit ihrer erstaunlichen Lebensenergie und einem unzerstörbaren Sinn für Humor erweisen sich manche von ihnen als außergewöhnliche Schauspieltalente. (Daniela Sannwald)

Details

Emmanuel Finkiel
Emmanuel Finkiel
Emmanuel Finkiel
Les Films du Poisson

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken