Chang: A Drama of Wilderness

 USA/Siam 1927
Drama 68 min.
film.at poster

Chang, ein Frühwerk der King Kong-Regisseure Merian C. Cooper und Ernest B. Schoedsack, erzählt vom Kampf einer Familie im siamesischen Dschungel gegen die Natur. Chang ist ein Abenteuer, aber dieses findet - im Gegensatz zum zuvor entstandenen Grass - durch die Einführung einer Handlung unter kontrollierten Bedingungen statt: eine Lösung wie bei Flahertys Nanook of the North aus dem Jahr 1922. Im Dschungel von Siam (heute: Thailand) findet somit ein Kampf statt, der geprobt ist: Chang gibt nicht unbedingt vor «dokumentarisch» zu sein, aber er erzählt seine aufregende Geschichte mit den Versatzstücken der Wirklichkeit. Für Komik sorgt das Äffchen Bimbo, für die spannenden Momente die wilden Tiere - Leoparden, Tiger, Elefanten. Hier findet sich sowohl die Haltung der Abenteurer, die ihrerseits ein (wahres) Abenteuer filmen möchten, als auch die Überlegung, wie das zu einem erfolgreichen Film gemacht werden könnte. Gerade dieser Pragmatismus macht Chang so aufschlussreich. Der Effekt ist immens. (Rainer Rother)

(Text: Viennale 2006)

Details

Kru, Chantui, Nah, Ladah
Merian C. Cooper, Ernest B. Schoedsack
Ernest B. Schoedsack
Merian C. Cooper, Achmed Abdullah

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken