Charlie und Louise - Das doppelte Lottchen

 BRD 1993
film.at poster

Die eigentliche Geschichte von CHARLIE UND LOUISE beginnt vor zehn Jahren im Gerichtsgebäude zu Hamburg. Dort steht der Scheidungsfall Sabine Palfy gegen Wolf Palfy zur Entscheidung. Das Gericht überträgt Sabine das Sorgerecht für Tochter Louise und Wolf das für Charlotte. Zehn Jahre später. Großer Auflauf am Hamburger Hauptbahnhof. Im einfahrenden Zug sitzt Charlotte Palfy - genannt Charlie - aus Berlin. Sie beobachtet skeptisch, wie Louise, die ihrer Meinung nach viel zu vornehm daherkommt, in den Zug einsteigt. Sie ist ihr natürlich sofort unsympathisch. Nach der Ankunft im schottischen Schulheim muß Charlie ausgerechnet mit Louise ein Zimmer teilen. Bei einer Wasserschlacht, bei der alle pudelnaß werden, entdecken sie, daß sie einander wie ein Spiegelbild ähneln. Die beiden erzählen einander aus ihrem Leben, tauschen Briefe und Photos aus. Am nächsten Tag spielen die Zwillinge den Freunden einen Streich. Mit identischer Kleidung und Frisur erscheinen sie zum Mittagessen. Allen bleibt die Spucke weg: Wer ist nun wer!? Was bei Freunden
klappt, müßte doch auch mit ihren Eltern funktionieren. Filmladen Wien

Details

Fritzi Eichhorn, Floriane Eichhorn, Heiner Lauterbach, Hanns Zischler, April Hailer, Albert Kitzl, Jan Wilson
Joseph Vilsmaier
Stephan Reinhart, Klaus Richter

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken