Charlotte

BRD, NL, 1980

Drama

Das ruhige, aber beunruhigende Psychogramm einer unkonventionellen jungen Künstlerin.

Charlotte Salomon flieht im Januar 1939 aus Berlin zu ihren Großeltern nach Südfrankreich. Bei Kriegsausbruch im September 1939 erfährt sie vom Freitod ihrer Mutter. Getrieben von den Depressionen und Selbstmordgedanken der Großmutter sowie aus innerer Verzweiflung, beginnt Charlotte zu malen. In der Kunst findet sie zu sich, "Leben? Oder Theater?" nennt sie ihre Arbeiten, die hauptsächlich ihr früheres Leben in Berlin berühren. 1943 holt sie das NS-Regime ein: sie wird nach Auschwitz deportiert und ermordet.
Länge: 95 Min.

  • Schauspieler:Birgit Doll, Derek Jacobi, Elisabeth Trissenaar, Brigitte Horney

  • Regie:Frans Weisz

  • Kamera:Jerzy Lipman, Theo van de Sande

  • Autor:Judith Herzberg und Frans Weisz, nach den Aufzeichnungen von Charlotte Salomon

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.