China Gate

 USA 1957
Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 97 min.
film.at poster

Eine Vorahnung von Vietnam: Die junge Angie Dickinson als eurasische Prostituierte namens Lucky Legs ("I'm a little of everything and a lot of nothing"), die sich für die Ausreise ihres Kinds in die USA als Führerin einer französischen Einheit zur chinesischen Grenze verdingt, um das Munitionslager der Kommunisten zu sprengen. An der Spitze des Trupps: ihr ehemaliger Geliebter, ein rassistischer US-Söldner, der sie verließ, weil der gemeinsame Sohn asiatisch aussah. Fullers Indochina ist ein hoffnungslos verwirrendes, verwirrtes Gemisch aus Kulturen und Ideologien, in dem es nahezu unmöglich ist, eine persönliche Identität aus einer politischen zu gewinnen - Lucky Legs paktiert zum Erreichen ihrer Ziele mit allen Seiten und muss sich dennoch opfern. Formal ein Fuller-Prototyp: Schwarzweiß-Scope, wütend, grob - und als Gegengewicht Nat King Cole, ein sanftmütiger schwarzer G.I., der dem kleinen Jungen das Titellied singt. (filmmuseum)

Details

Gene Barry, Angie Dickinson, Nat King Cole, Paul Dubov, Lee Van Cleef
Samuel Fuller
Samuel Fuller

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken