Chronik der Liebesunfälle

Kronika wypadkow milosnych

Polen, 1986

DramaRomanze

Ein polnischer Gymnasiast genießt den letzen Sommer vor dem heraufziehenden Zweiten Weltkrieg

Litauen im Sommer 1939: Nach den Osterferien kehrt der Gymnasiast Witek zu seiner Mutter in eine Kleinstadt bei Wilnius zurück. Nach dem Abitur möchte er Medizin studieren. Auf Bitte des Postboten überbringt er dem Ulanenoberst Nalecz ein Telegramm und lernt dadurch dessen streng behütete Tochter Alina kennen, in die er sich verliebt. Mit seinen Freunden, dem Deutschen Engel und dem Weißrussen Lowa, genießt er die letzten lauen Sommerabende seiner Jugend. Wenig Beachtung schenken sie den Veränderungen in der Kleinstadt, in der Polen, Deutsche, Juden und Russen friedlich zusammenleben und Ulanenparaden als bunte Folklore gelten. Erst Gretas und Engels Abreise nach Deutschland löst Betroffenheit aus. Die Vorzeichen des nahenden Krieges sind nun nicht mehr zu übersehen. Da Oberst Nalecz seiner Tochter den Umgang mit Witek strikt verbietet, beschließen die Liebenden, nach dem Abitur gemeinsam zu fliehen, aber Witek fällt beim Examen durch...

Österreichisches Filmarchiv

  • Schauspieler:Paulina Mynarska, Piotr Wawrzynczak, Bernadetta Machela, Dariusz Dobkowski, Jaroislaw Gruda, Tadeusz Konwicki

  • Regie:Andrzej Wajda

  • Kamera:Edward Klosinski

  • Autor:Andrzej Wajda

  • Musik:Wojciech Kilar

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.