Cinema Komunisto

 Serbien 2010
Dokumentation 100 min.
film.at poster

Cinema Komunisto nimmt den Zuseher mit auf eine Reise durch die Geschichte der Filmindustrie unter Josip Broz aka Tito, und damit zugleich durch die Geschichte vom Aufstieg und Fall Jugoslawiens. Der Film zeigt in einem wichtigen Dialog zwischen Mythos und Wahrheit, wie der kinobegeisterte Präsident seinem Land nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue Identität zu geben versuchte, indem er ein narratives Konstrukt dieses Staates aufbaute und, wie Bild und Realität allmählich divergierten, bis das System letztlich kollabierte.

Die junge serbische Filmemacherin Mila Turajlić verwendet in ihrer Erstlingsarbeit unter anderem rares Material aus zahlreichen vergessenen Filmen, noch nie gezeigtes Archivmaterial vom Geschehen auf diversen Sets und von Titos privaten Vorführungen - der Marshall ließ sich in 32 Jahren gezählte 8801 Filme zeigen - sowie Aufnahmen von Hollywood-Stars wie Richard Burton und Sophia Loren. Letztere sollten mit den von Jugoslawien staatlich massiv geförderten Produktionen der Nation etwas von ihrem Glamour abgeben. Interviews mit Stars und Profis von damals runden das Bild ab. Eine rasant geschnittene, ebenso unterhaltsame wie informative Dokumentation, die zu Recht vielfach diskutiert und vielfach ausgezeichnet wurde.

Details

Mila Turajlic

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken