Uhrwerk Orange

 GB 1971

A Clockwork Orange

Drama, Kultfilme, Thriller, Krimi, Science Fiction 136 min.
8.30
Uhrwerk Orange

Experimentelle Psychologie, Folter, Vergewaltigung und beiläufiger Mord: Kubricks futuristisches Meisterwerk um einen sadistischen Jugendlichen der im Gefängnis selbst zum Gequälten wird.

Alex und seine Droogs sind die Jugendlichen einer Welt, in der Gewalt und Brutalität allgegenwärtig sind. Sie rauben, sie vergewaltigen, sie töten - sie haben einfach ein bißchen "Spaß". Als Alex - wenn auch unbeabsichtigt - eine alte Frau umbringt, wird er von seinen Freunden verraten, von der Polizei festgenommen und zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt. Um der Haft zu entgehen, willigt Alex ein, Testobjekt eines neuen Resozialisationsprogramms zu werden. Und damit beginnt für den jugendlichen Outlaw die Horrorshow - Alex wird Stück für Stück zu einer menschlichen Maschine umprogrammiert: zum "Clockwork Orange" - eine Anspielung auf Maschine und Orang Utan (= Mensch) -, die beim geringsten Gedanken an Gewalt oder Sexualität von grausamen Schmerzen und Übelkeit übermannt wird. Wieder auf freiem Fuß, wird Alex so hilflos zu einem Spielball seiner ehemaligen Opfer, Freunde und machthungriger Politiker.
Deutsches Literaturforum

Kubrick sucht die Schauplätze des britischen free Cinema und veranstaltet dort ein futuristisches Filmtheatervariete zum Thema `Sozialthearpie und Sadismus` Jugendgangs, experimentelle Psychologie, Folter, Vergewaltigung und beiläufiger Mord: Die Grundausstattung für jede Gewalt im Kino-Diskussion. Und der alte Ludwig van B. wurde nie wieder so schön und schnell durch den Synthesizer gejagt.
Text: Stadtkino

Das Buch zum Film
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag
Taschenbuch, 224 Seiten
Bestell-Nr. ISBN 3-453-13079-0

Details

Malcolm McDowell, Patrick Magee, Michael Bates, Warren Clarke, John Clive, Adrienne Corri, u.a.
Stanley Kubrick
Wendy Carlos
John Alcott
Anthony Burgess, Stanley Kubrick

Kritiken

Kinoprogramm

Film bewerten

0

User Kritiken