Copacabana

 F 2010
Komödie 29.06.2012 107 min.
6.70
Copacabana

Die lebenslustige Babou (Isabelle Huppert) beschließt Maklerin zu werden, um die Achtung ihrer Tochter wiederzugewinnen.

Inkonsequent und lebenslustig war Babou schon immer und kümmerte sich wenig um eine Karriere. Ihre Tochter schämt sich für sie und möchte sie deswegen auch nicht bei ihrer Hochzeit dabei haben. Babou beschließt daraufhin, Maklerin in Ostende zu werden, und gibt alles, um die Achtung ihrer Tochter wieder zu gewinnen.
Wird Babou den Sprung in ein seriöses Leben schaffen und dadurch das Verhältnis zur Tochter retten können? Und was wird dann aus ihrem Traum vom Leben in Brasilien an der sonnigen Copacabana?

Details

Isabelle Huppert, Aure Atika, Lolita Chamma, Jurgen Delnaet, Chantal Banlier, Magali Woch
Marc Fitoussi
Tim Gane, Seán O'Hagan
Hélène Louvart
Marc Fitoussi
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Traumland Brasilien
    Sie sind zwar auch im richtigen Leben Mutter und Tochter, aber die Probleme. die sie hier im Film haben, gibt es dort gewiss nicht.
    Die arbeitssuchende, etwas ausgeflippte Mutter Babou (Isabelle Huppert) und ihre Tochter Esmeralda (Lolita Chammah) haben total entgegengesetzte Einstellungen. Es kommt wegen Esmeraldas Hochzeit zum Zerwürfnis. Drum sagt Babou zu einer Kundin, während sie deren achtjähriger Tochter übers Haar streichelt ‘Ein schönes Alter. Erst später scheißen sie dir ins Gesicht‘.
    Doch Babou hat Erfolg im Beruf und im weiteren Verlauf versöhnen sich die beiden Frauen wieder.
    Was als Allerweltsstory daherkommt, besticht aber durch die grandiose Schauspielkunst des gesamten Ensembles, allen voran der Huppert. Dann überzeugt der Realismus der Normalität, was einen eigenen Charme entwickelt. Zeitsprünge sind kein Problem: ‘Hast du ein Gästezimmer?‘ /Schnitt/ ‘Hat’s dir gefallen?‘
    Die Tochter übernimmt allmählich Mutters Ansichten und die rettet via Mimik und mit einem Souffleur-Zettel das angeknackte Verhältnis ihrer Tochter zum zukünftigen Schwiegersohn. (ein Highlight!)
    Im knallharten Business entlarvt die Menschlichkeit die Heuchelei und zeigt die Verletzlichkeit der Heldin (ein weiteres Highlight!). Es wird aber kein Drama. Wie Medizin gegen Trübsal gewinnt Babou im Casino und eine Sambatruppe aus Rio tritt als Überraschung auf Esmeraldas Hochzeit auf. Die Kamera zeigt ausdrucksstarke Bilder, die auch ohne Dialog an den entscheidenden Stellen ihre Wirkung nicht verfehlen.