Cuchillo de palo / 108

 E/Paraguay 2010
Drama 95 min.
film.at poster

Homosexuelle wurden in Paraguay unter Diktator Stroessner verfolgt; ihre Namen wurden veröffentlicht, um sie zu demütigen. Einer von ihnen war der Onkel der Filmemacherin. Nach dessen Tod versucht sie, mehr über den Mann zu erfahren, den sie kaum gekannt hat. Nach und nach findet sie Freunde und Wegbegleiter Rodolfos, die gerührt von einem faszinierenden Menschen erzählen, der sein wahres Wesen verstecken musste. Selbst in der eigenen Familie wurde er ausgegrenzt, was in den berührenden Gesprächen der jungen Costa mit ihrem Vater greifbar wird. Ein Film über Familie, Akzeptanz und auch Vergangenheitsbewältigung, in dem die Ansichten und Einstellungen der Generationen aufeinander prallen.

(Text: Viennale 2010)

Details

Renate Costa

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken