Das Lied der Hohen Tauern

A, BRD, 1955

Ein filmisches Heldenlied über die Bauarbeiten am Staudamm von Kaprun.

Dokumentarisches, eine Liebesgeschichte sowie die Auseinandersetzung zwischen einer Natur achtenden, demütigen Religiosität und der Pragmatik des technischen Fortschritts finden in diesem Film aus dem Staatsvertragsjahr 1955 zusammen.
Die Arbeit an den gigantischen Betonmauern von Kaprun verlangt von der Bauleitung, über den Sicherheitsingenieur bis zu den Mineuren, Springern, Planierern, Rüttlern äußersten Einsatz, präzise und rasch ausgeführte Handgriffe, die tausendfach eingeübt sind. Gemeinsam der Vollendung des großen Bauwerks dienen; dieses Heldenlied von Kaprun stimmt DAS LIED DER HOHEN TAUERN ein: "Hier bewähren sich Männer, die weit über jeder Frage nach Partei, Religion und Weltanschauung durch Fleiß und Mühsal zu einer einzigen Lebensgemeinschaft zusammengefügt sind: Kameraden in Kaprun!", formuliert stellvertretend für viele Stimmen das Alpen-Journal zu Beginn der 50er-Jahre.
Länge: 104 Min.

  • Schauspieler:Waltraut Haas, Albert Lieven, Eduard Köck, Ida Krottendorf, Kurt Heintel

  • Regie:Anton Kutter

  • Kamera:Sepp Kirzeder, Gustav Weiß

  • Autor:Anton Kutter

  • Musik:Willy Mattes

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.