Eduard Köck

Der Industrielle Robert von Stetten kennt nur die Arbeit, Privatleben kennt er nicht. Sehr zum Leidwesen seines Sohnes Rosmarin, der ohne Mutter groß werden muß und doch das alles vom Vater erwartet. Auch die gemeinsamen Ferien, am See, fallen wieder ins Wasser, denn Tante Charlie kommt mit ihrer Tochter aus den Staaten zu Besuch. Man will sich auf dem Stammschloss treffen. Rosmarin wird deshalb schon mal vorgeschickt und freundet sich mit Thymian, einem Waisenjungen an. Sie sind gleichalterig und sehen sich verblüffend ähnlich. Prompt werden sie im Ort verwechselt, als das Boot bei stürmischer Fahrt kentert. Thymian wird aufs Schloss gebracht und Rosmarin in die ärmliche Hütte des Waisenjungen und sie spielen beide diese Verwechslungskomödie weiter...

Die kleine Evi Kramer leidet unter den häufigen Streitereien ihrer karriereorientierten Eltern. Auf einer Reise nach Tirol lernt das vernachlässigte Mädchen Familie Engel kennen, die mit ihren sieben Kindern musiziert und harmonisch zusammenlebt. Nach ein paar schönen Tagen erkrankt Evi schwer am Herzen.

Der alte Bauer vom Markthof nimmt die junge Marei als Wirtschafterin auf seinem Hof auf. Der Alte hat vor, sie zu heiraten. Sie fühlt sich jedoch zu seinem Stiefsohn Ulli hingezogen. Zwischen Vater und Sohn bricht ein erbitterter Kampf aus

Der alte Bauer vom Markthof nimmt die junge Marei als Wirtschafterin auf seinem Hof auf. Der Alte hat vor, sie zu heiraten. Sie fühlt sich jedoch zu seinem Stiefsohn Ulli hingezogen. Zwischen Vater und Sohn bricht ein erbitterter Kampf aus