Das radikal Böse

A, 2013

Dokumentation

Stefan Ruzowitzkys Nonfiction-Drama beschäftigt sich in einer stilistisch innovativen Herangehensweise mit den systematischen Erschießungen jüdischer Zivilisten durch deutsche Einsatzgruppen in Osteuropa.

Min.96

Start01/17/2014

Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder?

In seinem Film melden sich die Täter von damals aus dem Grab mit schonungsloser Offenheit zu Wort. Wir hören ihre Gedanken aus Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gerichtsprotokollen, sehen in junge Gesichter, Projektionsflächen für Assoziationen und Erkenntnisse. Schauspieler wie Devid Striesow und Alexander Fehling geben den Soldaten von damals eine Stimme. Ergänzt mit den Aussagen renommierter Forscher, wie Père Desbois, Christopher Browning oder Robert Jay Lifton und den Ergebnissen psychologischer Experimente führt der Film hin zu "dem radikal Bösen", einer Blaupause des Genozid.

IMDb: 7.2

  • Regie:Stefan Ruzowitzky

  • Kamera:Benedict Neuenfels

  • Autor:Stefan Ruzowitzky

  • Musik:Patrick Pulsinger

  • Verleih:W-film

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.