Das A-Team

 USA 2010
Thriller, Abenteuer, Action 12.08.2010 ab 12 117 min.
6.80
Das A-Team

Die Kultserie aus den 80er Jahren erlebt nun ein Kino-Revival: Regisseur Joe Carnahan und die Produzenten Ridley sowieTony Scott bringen das legendäre A-Team erstmalig auf die große Leinwand!

Vier Männer einer militärischen Spezialeinheit wurden wegen eines Verbrechens verurteilt, das sie nicht begangen hatten. Um ihre Unschuld zu beweisen, gehen die vier unterschiedlichen Männer ihren ganz eigenen Weg. Die spannende und rasante Suche des A-Teams nach den Verantwortlichen hat begonnen...

Das A-Team ist zurück: Liam Neeson ("Taken") als Hannibal, Bradley Cooper ("The Hangover") als Face, Mixed Martial Arts-Champion Quinton "Rampage" Jackson als B.A. und "District 9" Entdeckung Sharlto Copley als Murdock.

Details

Bradley Cooper, Liam Neeson, Jessica Biel, Sharlto Copley, Quinton Jackson u.a.
Joe Carnahan
Alan Silvestri
Mauro Fiore
Michael Brandt
Centfox
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sommerfilm - 4
    „Acht Jahre und 80 erfolgreiche Missionen später“ ist das Team, nun eine hoch angesehene Eliteeinheit, im Irak stationiert. Hannibal wird von CIA-Agent LYNCH kontaktiert, der ihn darüber informiert, dass Rebellen in den Besitz von Dollar-Druckplatten gelangt sind. Lynch will, dass das Team sich die Platten und das bereits produzierte Geld aneignet, die aus Bagdad abtransportiert werden sollen. Unterdessen taucht DCIS Captain CHARISA SOSA auf und warnt ihren ehemaligen Liebhaber Face davor, die Mission durchzuführen, obwohl sie ihn und das ganze Team verachtet. Gegen den Rat des kommandierenden Kommandeurs, GENERAL MORRISON, ist Hannibal einverstanden, die Platten zu stehlen, obwohl dies in einer inoffiziellen „Black Ops“-Mission durchgeführt werden soll. Die Operation ist erfolgreich. Als sie jedoch zur Basis zurückkehren, um Morrison die Platten zu übergeben, explodiert MORRISONS Humvee und danach der geborgene Container. Dies geschieht durch Mitarbeiter der privaten Sicherheitsfirma Black Forest (eine Anspielung auf Blackwater) unter der Leitung von BROCK PIKE. MORRISON, der als einziger bezeugen könnte, dass das Team einen Befehl hatte, gilt nun als tot. Alle Beteiligten werden unehrenhaft entlassen und zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

    Jetzt geht es nur um eines, ausbrechen und für das Recht kämpfen.

    Wie mir der Film gefallen hat? Ja eh gut aber nicht superb, ich mag Remakes aber das ist hier nicht so ganz perfekt, trotzdem unterhalten habe ich mich für 88 Punkte.

  • Action Pur sonst, naja - 3
    Was mir im Film irgendwie gefehlt hat ist der weibliche Part, ja das war Jessica Biel aber die ist fast nie zu sehen hat ne schlechte Synchronisations- Stimme finde, und sie ist irgendwie unnötig, sie macht nicht viel, sie kämpft nicht, sie ist einfach nur da, was auch keiner Wunder ist wenn da 4 Typen gekämpft haben. Was auch stört am Film, da wird so viel geredet, wenn es schwer zur Sache gehen soll, die Musik hat mir nicht gefallen Also der Film rockt fast nie, sie passt zwar gut zum Geschehen aber ein Hard Rock Fan wie ich hätte nun gerne mehr Musik die dir die Unterhose aus den Socken zieht.

    Was der Film wirklich viel hat ist Charme und Witz, ja Witz hat er, und meistens kommt er von Face, ja was ja auch klar ist, denn der Typ der witzig aussieht muss auch für die Witze her halten. Nur schade dass der Film keine Mystik hat. Er ist ein reiner Kinder und Jugendfilm und das ist auch gut so, denn sonst wäre es nicht so schön. Was meiner Meinung nach nicht so in das ganze gepasst hat sind die furiosen Action Szenen die sehr übertrieben Aussehen wie das mit dem Panzer in der Luft ja vor Jahre als sie das Remake von den Charlie Engel gedreht haben, 2 Teile gibt es da, da hätte der Film gut gepasst, aber in die heutige Zeit des 2010 er Jahres gehört schon ein Film mit Gewalt und Bumms so wie ein Quantum mit einer Menge Trost, ja so ungefähr.

    Ja übrigens Angela Merkel im TV sieht man für eine halbe Sekunde, die ist so hässlich wie der Putzfetzen von meinem Kebabverkäufer, die erkenne ich überall. Übrigens sehr viele CGI Effekte wurden gemacht, was ja auch klar ist, denn die Action in dem Film ist sehr unglaubwürdig und damit sie gut aussieht kommt Freund Computer zu Tage, leider. Macht nichts, dafür sind die Darsteller alle Top, die Geschichte sehr gut, die Action zu übertrieben ja mir hat der Film trotzdem gefallen.

    Was ich schade fand, den Übergang von dem Treffen auf 8 Jahre und 80 Einsätze später das fand ich nicht so gut, da hat man meiner Meinung nach einen zu großen Sprung getan wieso gerade 8 Jahre? Spielt der Film als nach en gedachten 5 Staffeln von damals wohl.

    Was ich gut fand an dem Film, er ist ironisch und nimmt sich selber nicht so ganz ernst, das ist wirklich gut. Ich Glaube ohne Liam Neeson hätten die Schauspieler so schnell nicht Ja gesagt.

    So jetzt die Handlung:

    Die Handlung findet man eh überall im Internet, aber nur zur Vollständigkeit halber, fängt der Film in Mexiko an , COLONEL JOHN „HANNIBAL“ SMITH ist von korrupten mexikanischen Offizieren gefangen genommen worden, die für den abtrünnigen General Tuco arbeiten. Hannibal kann entkommen und setzt alles daran, seinen Kameraden TEMPLETON „FACEMAN“ PECK zu befreien, der nun von Tuco auf dessen Ranch festgehalten wird. Auf dem Weg zur Ranch trifft er auf den unehrenhaft entlassenen Ranger BOSCO „B.A.“ BARACUS, mit dem er Face befreien will. Beide retten Face und halten auf der Flucht in der Nähe eines Krankenhauses an, um den geisteskranken Piloten CAPTAIN H.M. „HOWLING MAD“ MURDOCK zu überreden, sie in die USA zu fliegen. In einem Rettungshelikopter verwickeln sie Tuco in einen Luftkampf, bei dem beide Helikopter über die Grenze in die Vereinigten Staaten fliegen. Über amerikanischem Boden wird Tucos Helikopter von einem Kampfflugzeug abgeschossen. Durch diese Erlebnisse litt B.A. fortan unter Flugangst.

  • Übertriebene Action - 2
    Sharlto Copley war das was man nicht erwartet hatte, ja man da den Film „Disctrict 9“ gesehen, und man hat sich gedacht, he der kann den verrückten Murdock spielen, der ja jeden Hubschrauber fliegen kann. Dann kam eben noch Jackson dazu, der nicht so viel Erfahrung im Film hat, aber für ein Remake sich sehr gut eingefügt hat, Jessica Biel war nur mehr die Augenweide die in jedem Film dabei sein muss, langbeinig, ein berühmter Name, gut aussehend und stets den Mund offen wie jede Hollywood Schönheit.

    Und dann kam eben Produzent Carnaham, der größten Wert auf Realismus legt, auf die Idee, den Film einfach besser zu machen ,und versicherte und holte sich Paul Maurice, einem Militärberater mit viel Kampferfahrung. Er sollte den Schauspielern den korrekten Umgang mit den Waffen beibringen, das Team zu einer richtigen Spezialeinheit machen.

    Gedreht wurde in British Columbia, dass dort aussieht wie Mexiko. Die Action und Stunt Szenen wurden teilweise von den Schauspielern selber gemacht, nach dem Dreh waren alle völlig kaputt, weil der Dreh den Schauspielern sehr viel abverlangt hat. Die Szene mit dem Container Schiff war übrigens eine mit 30 Containern, die dann per Computer auf 300 aufgeblasen wurde. Angeblich soll ja auch ein Comic veröffentlicht werden.

    Da war eine Szene zu sehen in Frankfurt, ein Auto mit einem Verkehrstäfelchen mit FF, das ist natürlich nicht echt, das war für den Film gemacht. Und die haben dann statt Frankfurt, ein Luftbild von Köln verwendet mit dem Kölner Dom. Ja so was nenne ich schlecht recherchiert. Dann war da ein Fehler, denn die Botschaft der USA ist nicht in Frankfurt sondern in Berlin. Und das aller beste, auf einem Taxi war die Notrufnummer 109 für die Polizei, was natürlich auch falsch ist. Und als die Szene mit der Dame da war am See, hat die ja in Deutscher Sprache gesagt, dort geht es nach Frankfurt, im Englischen Original sprachen die Beteiligten aber von Berlin.

    Übrigens im Film gibt es ja die Söldner Truppe Black Forrest, das ist ne Anspielung auf die Söldner Truppe Blackwater die ja da bekannt wurde, als sie Söldner für den Irak Krieg suchte, die gibt´s heute noch und die heißt jetzt Xe Services und wer da runter kommt ja der verdient an die 20.000 US $ als Söldner im Monat, wenn er sehr gut ist und befördert wurde als Leutnant.

    Am Anfang sieht man so ein Cooles Gewehr mit dem Hannibal herum ballert, das ist ne Ruger AC556K. Und die Tätowierung auf den Händen von Baracus ist Pity und Fool, nach einem Ausspruch von Mr. T in der Original Serie, der auch Pity und Fool hatte im Satz. Was lustiges noch, Als sich die Insassen der psychiatrischen Klinik einen Film ansehen möchten ruft ein Patient: "Das ist ja 3D, Mann! Ich kannte mal nen 3D-Film und da drin waren alle blau!". Dies ist eine Hommage an Avatar – Aufbruch nach Pandora von James Cameron.

    Jedenfalls die 110 Mille was der Film gekostet hat, hat er nicht wieder eingespielt.

    Tja wie hat mir der Film gefallen?:

    Uff so viel Action, ja Wahnsinn. Mir hat ja der Anfang am besten gefallen vom Film wie sich die 4 getroffen haben und ich habe mir gedacht he der Film ist was besonders. Oft ist es besser was abzublenden so dass gewisse Dinge im Geheimen bleiben, und das war auch im Film so, nur nervt das irgendwie, wenn man nicht erfährt wie ein Typ auf Flucht so viele Kontakte hat, dass er alles machen kann, dass er jeden kennt, dass er auf einmal weiß wo wer wann ist und ja was weiß ich.

  • Viel Unterhaltung - 1
    Was muss man über das A – Team wissen?:

    Es war so in den 80 er Jahren als Stephen J. Cannell und Frank Lup die Serie erfanden. Damals haben sich viele Leute aufgeregt wegen Gewalt in der Serie. Obwohl Gewalt ein Element in Das A-Team ist, werden die Auswirkungen von körperlicher Gewalt und Waffengewalt wie bei vielen amerikanischen Actionserien der 1980er verharmlost. Schwere Schläge ins Gesicht, das Werfen von Personen gegen Wände oder Überschläge mit einem Pkw führen nie zu ernsthaften Verletzungen. Binnen weniger Augenblicke erholen sich die Figuren von den Folgen der Gewalteinwirkung. In der Serie gibt es trotz unzähliger Schlägereien und Schusswechsel kaum Tote und nur selten Verletzte. Trotz des exzessiven Einsatzes von Schusswaffen, häufig Sturmgewehren, wird selten eine Person von einer Kugel, Querschlägern oder Splittern getroffen. Fahrende Pkw werden durch Schusswaffengebrauch unschädlich gemacht. Stehende Pkw werden in der Serie ebenso wie Einrichtungsgegenstände aus Holz als wirkungsvolle Deckung gegen Geschosse dargestellt.

    Ich lache heute darüber, denn heute haben wir alle möglichen Filme von Schlachtereien und da kräht kein Hahn nach zu viel Gewalt im Film, eher nach zu wenig. In den alten 5 Staffeln war ja Hannibal ein Meister der Verkleidung. Face war wie damals, der hat es geschafft bei jedem Vertrauen zu erwecken. Und bei Captain H.M. Murdock weiß man heute noch immer nicht wofür die Initialen stehen. Und Bosco Albert Baracus war damals auch so miesepetrig darauf wie in dem Film, ja den haben sie gut getroffen. In der 5. Staffel kam dann ein 5. Mann dazu damals, ein Special Effekte Mann. Und einige Folgen wurden damals geschnitten.

    Die Produktion und eine Menge über den Film:

    Liam Neeson war damals George Peppard, und die Story war ein bisschen anders, die waren ja gleich von Anfangs an Söldner als ein Auftrag schief ging, für die man sie beschuldigt hat. Und es war gar nicht so einfach den richtigen zu finden, der aussieht wie ein Taktiker, wie ein Intelligenter Kämpfer, wie einer der alles im Griff hat. Und so fand man eben Neeson der dann beim ganzen Team so viel Ideen hatte, dass er bald der war, der alles geführt hat.

    Das was Liam so gut gefallen hat, war, dass die Beziehung der 4 Jungs so gut ausgefeilt wurde, dass sich die Leute mögen, dass auch so eine Komponenten wie Frieden, Glauben und Freude vor kommt das man über Privates reden kann und nicht nur dauernd herum schießt, und das war es dann auch letztendlich was den Film zu einem ungewöhnlichen Remake machte.

    Als die Suche los ging die richtige Rolle für Peck / Face zu finden, hat man an Bradley Cooper gedacht weil man sich einige war dass der Film „Hangover“ eine sehr gute Komödie war und der hat natürlich gleich zugesagt, Also musste auch nicht mehr gesucht werden. Und der war eine gute Wahl weil er immer 100 % im Team gab. Und er hat auch was für den Film getan, abgenommen ein paar Kilo, laufen und joggen gegangen, Diät gehalten und Krafttraining gemacht.

  • Spannend und Unterhaltsam
    Mir hat der Film sehr gefallen. Er ist spannend, lustig, unterhaltsam. Genau richtig nach einen langem Arbeitstag.

  • Re:Bullshit
    Ein selten blöder Film...dass sich Liam Neeson für so einen Dreck hergibt ist verwunderlich-wahrscheinlich braucht er Geld..
    kann ich wirklich nicht empfehlen-Schade ums Geld