Das Fest im botanischen Garten

 CS 1969

Slávnost v botanickej záhrade

Avantgarde 95 min.
film.at poster

Das bunte Märchen handelt von der Notwendigkeit, das Leben mit den Mitteln der Phantasie zu bereichern.

Der Kosmopolit Pierre taucht im Winzerdorf Bábindol auf. Er führt die Sehnsucht im Gepäck, Wunder zu vollbringen und er würzt in der Tat das Leben im Ort mit französischem Charme und Esprit. Sein ruheloser Geist bringt die öde Existenz der Dörfler in Bewegung. Pierres Wunsch erfüllt sich während des Weinlesefestes. Die lokale Legende von der Quelle, der roter Wein entspringt, vermischt sich mit der Verwandlung von Wasser in Wein durch Jesus anlässlich der Hochzeit im galiläischen Kanaan. Die Auserwählten werden es glauben. Pierres Pilgerfahrt geht mit vollbrachter Tat zu Ende. Seine Botschaft wird von Gaspar, dem Botaniker, gehütet, der sie weiterreichen wird wie ein Echo eines Tages ...
Der 1975 früh verstorbene Elo Havetta konnte in der kurzen Zeit seines Schaffens nur zwei Spielfilme vollenden, die ihn als großes poetisches Talent ausweisen, das dem slowakischen Genre des magischen Surrealismus verpflichtet war. Sein Debütfilm wurde am 26. August 1969 in Prag uraufgeführt, erhielt beim Festival in Sorrento einen Regiepreis und verschwand anschließend ins Archiv. Anlässlich seiner Wiederentdeckung bei den nationalen Filmtagen in Bratislava 1990 wurde Havetta posthum geehrt, während Jozef Simoncic den Kamera-Preis erhielt.

Details

Slavoj Urban, Jirí Sýkora, Hana Slivková, Stefan Stibráni, Jozef Belan, Nina Diví¿ková u.a.
Elo Havetta
Zdenek Li¿ka
Jozef Simoncic
Lubor Dohnal, Elo Havetta

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken