Das Leben ist Pfeifen

La vida es silbar

Kuba, Spanien, 1998

IndependentTragikomödie

Fernando Pérez erzählt in seinem Spielfilm «La vida es silbar» von Havanna und von drei Menschen, die hier auf der Suche nach dem persönlichen Glück sind.

Min.106

Start01/28/2000

Mariana, eine junge Ballett-Tänzerin, würde liebend gerne die Rolle der Giselle tanzen und begehrt genauso enthusiastisch die Körper junger Männer. Der Musiker Elpidio wurde als kleiner Junge von seiner Mutter Cuba verlassen, weil er nicht nach deren Wünschen geraten war. Jetzt lebt der Mischling von seinen Mutter-Mythen umrankt und lernt eine junge Umweltaktivistin kennen, die in Havanna per Heissluftballon gelandet ist. Julia schliesslich arbeitet als Pflegerin in einem Altersheim. Regelmässig überkommen sie Gähnanfälle, und sie schläft gar ein, als ihr besonderer Einsatz fürs Allgemeinwohl ausgezeichnet werden soll. Es gibt vieles, was Julia in ihrem Leben verdrängt. Allein beim Stichwort «Sex» fällt sie schon in Ohnmacht. Doch mit ihrem Hang zur Verdrängung, lernt Julia, ist sie nicht allein. (Walter Ruggle)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Luis Alberto García, Coralia Veloz, Claudia Rojas, Bebé Pérez, Isabel Santos, Rolando Brito

  • Regie:Fernando Pérez

  • Kamera:Raúl Pérez Ureta

  • Autor:Fernando Pérez, Eduardo del Liano

  • Musik:Edesio Alejandro

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.