Das letzte Kino der Welt

 Argentinien/Spanien/Frankreich/Holland 1998

El viento se llevó lo que

Drama 83 min.
film.at poster

Die Taxifahrerin Soledad landet in einem total kinoverrückten Dorf ohne Radio und Fernsehen.

Argentinien in den 70er Jahren: die Taxifahrerin Soledad flieht aus Buenos Aires und landet in Río Pico, einem abgelegenen und total kinoverrückten Dorf ohne Radio und Fernsehen. Aber die Filme werden in Carusos Kino derart ramponiert gezeigt, daß alle Kinogänger schwere Verständigungsschäden davontragen. Eine Männerrunde beschließt, das Übel mit einer dorfeigenen Wochenschau zu bekämpfen- samt der Hilfe des Dorfgenies Tardini und Soledad als Moderatorin. Die verliebt sich in Pedro, den Filmkritiker, und der französische Star des absurden Río-Pico-Kinos besucht seine weltweit einzig verbliebenen Fans...

Details

Jean Rochefort, Angela Molina, Vera Fogwill, Fabián Vena, Ulises Dumont
Alejandro Agresti
Paul Michael Van Brugge
Mauricio Rubinstein
Alejandro Agresti

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken