Dave Chappelle's Block Party

 USA 2005
Musikfilm / Musical 01.12.2006 103 min.
7.20
film.at poster

Im September 2004 erfüllt sich der beliebte Starkomiker von MTV selbst einen Wunsch und organisierte das Konzert, zu dem er selbst immer schon mal gehen wollte.

PROPOSITIONS Ausgewählte Beispiele eines Neuen Kinos Beinahe zweieinhalb Jahre lang, bis zum Mai 2005, präsentierte der Schauspieler und Comedian Dave Chappelle im US-Sender «Comedy Central» mit großem Erfolg die «Chappelle's Show». Als Dave Chappelles Verträge 2004 verlängert und sein Gehalt aufgebessert werden, nimmt er dies zum Anlass für eine kleine Feier im Rahmen einer «Nachbarschaftsparty» in Brooklyn. Mit dabei sind u.a. Kanye West, Mos Def, Common, Erykah Badu, The Roots, Talib Kweli, die Dead Prez, Jill Scott und - als Höhepunkt - die wiedervereinigten Fugees. Michael Gondry hat die Vorbereitungen und das Fest, das vor dem Rückzug Chappelles aus der Öffentlichkeit vergangenes Jahr stattfand, dokumentiert. Wenn Dave Chappelle eine Block Party gibt, ist die Technik perfekt, und auf der Bühne geben sich die Größen des Schwarzen Showbiz die Hand. Regisseur Michel Gondry, bekannt geworden durch Videoclips für Björk und Kylie Minogue sowie mit Filmen wie Eternal Sunshine of the Spotless Mind und La Science des rêves, pflegt meist eine surreale, träumerische Ästhetik. In Dave Chappelle's Block Party hält er sich dagegen extrem zurück und gibt den authentischen Freestyler, offen für alles was sich ergibt. Er begleitet Chappelle, wie er mit dem Megaphon durch die Straßen fährt und das Konzert ankündigt oder wie er in seiner Heimatstadt seinen Friseur einlädt. Parallelmontagen der leeren Straße, der Proben und der fertigen Show illustrieren den kurzen Weg vom Traum zur Wirklichkeit. Dazwischen hält Chappelle kleine Vorträge: «Jeder Komiker möchte Musiker sein, und jeder Musiker denkt, er sei komisch.» Er selbst ist jedenfalls kein Musiker, das beweist er, wenn er sich im Proberaum das Mikro schnappt und den Dilettanten gibt. Chappelle hat einfach nur verdammt gute Laune und das Talent, damit anzustecken. (Kolja Reichert)

(Text: Viennale 2006)

Details

Dave Chappelle, Mos Def, Erykah Badu, Jill Scott, Talib Kweli, Kanye West, The Roots, Common, Dead Prez, The Fugees
Michel Gondry
Corey Smith
Ellen Kuras
Dave Chappelle
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken