Unbeugsam - Defiance

 USA 2008

Defiance

Drama, Thriller, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 19.06.2009 137 min.
7.20
Unbeugsam - Defiance

Daniel Craig, Liev Schreiber und Jamie Bell spielen drei jüdische Brüder, durch deren Überlebenskampf während des Zweiten Weltkrieges Hunderte andere Leben gerettet werden konnten.

1941. Osteuropäische Juden werden zu Tausenden ermordet. Die
Bielski-Brüder suchen Zuflucht vor dem sicheren Tod im nahe gelegenen Wald,
den sie seit ihrer Kindheit kennen. Von dort aus beginnen sie einen
verzweifelten Kampf gegen die Nazis, bei dem es zunächst nur um ihr eigenes
Überleben geht. Aber als sich die Kunde ihres Mutes in der Bevölkerung
verbreitet, treffen immer mehr jüdische Landsleute im Wald ein: Männer,
Frauen, Junge und Alte sind auf der verzweifelten Suche nach Hilfe - und finden
sie im Lager der Partisanen. Doch auch hier gibt
es Probleme: Anführer Tuvia Bielski (DANIEL
CRAIG) wird misstrauisch beäugt von seinem
Bruder Zus (LIEV SCHREIBER), der befürchtet,
Tuvias idealistische Pläne könnten alle ins
Verderben stürzen. Zwischen den rivalisierenden Brüdern versucht
der jüngste Bruder Asael (JAMIE BELBpzu vermitteln. Im brutalen
weißrussischen Winter wächst die Gemeinschaft stärker zusammen
und gibt die Hoffnung auch dann nicht auf, als alle Menschlichkeit verloren scheint.

Details

Daniel Craig, Liev Schreiber, Jamie Bell, Alexa Davalos, Allan Corduner, Mark Feuerstein u.a.
Edward Zwick
James Newton Howard
Eduardo Serra
Clayton Frohman, Edward Zwick
Constantin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Die Bielski Brüder
    In diesem Film steht der Überlebenskampf jüdischer Russen, die in die Wälder des Landes vor den Deutschen geflohen sind, im Mittelpunkt. Vom 2. Weltkrieg selbst bekommt man wenig mit, scheint wohl überflüssig zu sein. Der Fokus liegt bei den Brüdern Bielski. Und hier vor allem auf dem Gegensatz von Tuvia (Daniel Craig) und Zuv (Liev Schreiber). Der letztere ist der emotionale Kämpfer, der radikal jedweden Widerstand eliminiert. Tuvia dagegen ist der Kommandant, der charismatische Führer, der überlegt und besonnen handelt. Er setzt auch in seinen Reden die staatsmännischen Akzente ’Sollten wir sterben, sterben wir wenigstens als Menschen’. Es geht um Autorität und um die Frage, wer ist der eigentliche Führer? Auf beide Brüder passt die Aussage des Titels. Sie gehen ihren Weg, auch wenn sie sich vorübergehend trennen. Das jüdische Element kommt in pointierten Dialogen zum Ausdruck wie: ’Ein Jude kann nicht kämpfen, nicht trinken, nur sterben. Du gehst mir auf den Geist, also bin ich’.
    Es fehlt an Höhepunkten, obwohl ganz schön viel los ist. Die etwas aufgesetzte Love Story - auch in anderen Farben gehalten: gelb-braun statt der sonst grünen Grautöne - ist wohl nur dazu da, um mit Alexa Davalos einen optischen Hingucker einzuschieben. Da bringt sich der inzwischen erwachsen gewordene Jamie-Billie-Elliot-Bell schon besser ein.
    Wir sehen jede Menge menschliches Leid und wundern uns nicht über das gute Ende. Ja so war das Halt. Vorbei ist vorbei!


  • Die Bielski- Brüder waren gewöhnliche Mörder, sie sind verantwortlich für den Tod von vielen unschuldigen polnischen Zivilisten. In dem Städtchen Naliboki haben sie zusammen mit den Russen 128 Leute ermordert, darunter viele Frauen und Kinder.
    Schon wieder ein "echter" "historischer" Film.
    Übrigens - es waren 4 Bielski-Brüder, nicht 3 - der Aron wurde so wie viele Tatsachen "vergessen".

    Re:
    ohne die historischen fakten zu kennen, hier zu diesen tatsachen: von einer pauschale verurteilung steht hier nichts geschrieben. blue schreibt gezielt von den bielski-brüdern und nicht allgemein vom polnischen widerstand, von ermordeten zivilisten, darunter frauen und kindern.

    Re:
    Die getöteten Polen waren sicher nicht so unschuldig...Kein Mitleid...Ausserdem lieber Blue (eher Braun) es ist halt doch nicht so ungefährlich Antisemit zu sein...

    Re:
    Eine solche pauschale Diffamierung des jüdischen bewaffneten Widerstands wird der Situation in Polen unter der deutschen Besatzung nicht gerecht. Sie spekulieren mit historischem Unwissen vieler Kinobesucher. Das es Antisemitismus auch unter den Polen gab (auch im polnischen Widerstand), dürfte Ihnen aber nicht unbekannt sein.