Der Krieger und die Kaiserin

 D 2000
Drama 20.10.2000 
film.at poster

Bei einem Unfall wird die Krankenschwesterin Sissi von einem mysteriösen Mann gerettet, der danach spurlos verschwindet.

DER KRIEGER UND DIE KAISERIN erzählt von zwei Menschen, die sich erst gegenseitig retten müssen, um sich selbst und ihre Liebe zu finden.

Bei einem Unfall wird Sissi (Franka Potente), die als Krankenschwester in einer psychiatrischen Anstalt arbeitet, von einem mysteriösen Mann gerettet, der danach spurlos verschwindet. Sissi macht sich auf die Suche und findet ihn schließlich: Bodo (Benno Fürmann). Doch um ihn und seine Liebe zu gewinnen, muss sie mehr wagen als sie sich je hatte träumen lassen.

DER KRIEGER UND DIE KAISERIN ist ein raffiniertes Spiel mit den Elementen des Genrekinos, in dem Liebesgeschichte und Thriller miteinander verschmelzen.

Details

Franka Potente, Benno Fürmann, Joachim Krol, Lars Rudolph, Melchior Beslon, Ludger Pistor
Tom Tykwer
Reinhold Heil
Frank Greibe
Tom Tykwer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • ein guter film...
    ...der vor allem durch die schauspielerischen leistungen von franka potente und benno fürmann glänzt. wer schreibt,daß der film "langatmig" ist und "man möchte,daß er bald aus ist", der hat keine ahnung von guten filmen.ich fand den film so gut,daß ich dachte "schon zu ende? schade!". es ist toll, wenn ein film nicht 100 doofe, unnütze-witz sprüche in sich inkludiert,sondern ein, in gewisser weise, tragisches thema detailiert zeigt.frank´s rolle sissy war nunmal etwas "psychisch gestört" weil sie in diesen kreisen aufgewachsen ist,somit kann sie nicht ganz normal sein.daß man franka diese rolle abkauft ist eine meisterleistung.tom tykwer´s schnitt, kamera usw. team ist seit lola rennt für mich das genialste in den jeweiligen genres!

  • Endlich mal wieder
    deutsches Kino... dieser film zeigt, das nicht alle guten Filme aus Hollywood kommen müssen, ... dieser Film, die Schauspieler--> er ist einfach grandios/genial!!! Dieser Film zeigt, das nicht alle Schauspieler perfekt gesteilt sein müssen (man sah

  • ... ohne jeden Funken ...
    Sorry, aber ich kann an diesem Machwerk leider rein gar nichts tolles finden. Die Handlung, die Figuren (ich spreche bewußt nicht von Charakteren), die Schauplätze ... alles ein rein künstliches Konstrukt ohne jeden Funken wahren Lebens. Tykwer scheint bewußt einen harten Kontrast zu dem rasanten und mitreißenden Videoclip "Lola rennt" gesucht zu haben und ... man kann ihm dazu nur gratulieren, er scheint gefunden, was er gesucht hat - leider. Banalste Dialogzeilen auf ein Minimum reduziert und bis zum Unerträglichen ausgedehnt, klischeehafte Handlungsbögen - ebenso langatmig wie scheinbar ach so originell. Einfach zum ärgern. Was tut dieser Regisseur nur seiner Freundin, dieser an sich nicht un-potente-n Schauspielerin an?

  • 130 laaaange Minuten
    So gut der Film auch von seiner technischen Seite her ist (tolle Kameraführung) und der Soundtrack für Liebhaber der Klassik bestens geeignet ist - handlungsmäßig
    ist rund die Hälfte des Films absolut nichts los....Franka Potente spielt einschläfernd und nur Benno Fürmann als vom Leben enttäuschter Soldat kann einen über
    große Strecken des Films wach halten....6/10....eine ausführliche Kritik zu dem Film gibts übrigens auf http://beam.to/filmkritik

  • Grandios!
    ...sehr realistisch, die Tiefen des menschlichen Alltags und den Unterschied zwischen Pessimismus und Optimismus aufzeigend, exzellente Kameraführung und gute Auswahl der SchauspielerInnen. Mehr ist, glaube ich, nicht zu sagen...

  • Der Krieger und die Kaiserin
    ...sehr realistisch, die Tiefen des menschlichen Alltags und den Unterschied zwischen Pessimismus und Optimismus aufzeigend, exzellente Kameraführung und gute Auswahl der SchauspielerInnen. Mehr ist, glaube ich, nicht zu sagen...

  • Der Krieger und die Kaiserin
    ...sehr realistisch, die Tiefen des menschlichen Alltags und den Unterschied zwischen Pessimismus und Optimismus aufzeigend, exzellente Kameraführung und gute Auswahl der SchauspielerInnen. Mehr ist, glaube ich, nicht zu sagen...

  • faaaad
    was hatte ich mich auf den film gefreut und dann...! öde, langatmig, PATHETISCH bis zum geht-nicht-mehr, 1000 klischees in einem film, und dann noch ein happy end - einzig die kameraführung war gut, sonst leider sehr enttäuschend!

  • grandioses kino
    mit fehlen die worte...ein meisterwerk!!!
    gerade die charaktere, die hier zu unrecht als "undefiniert" gelten, sind meisterlich ausgearbeitet und dargestellt.

    ein film, der so schnell nicht losläßt, tagelang nicht...

  • zu langatmig
    Also Lola rennt war ja ein wahnsinnig guter Film, aber dieser bei weitem nicht. Die Idee war ja sicher interessant, aber die Umsetzung des ganzen ist einfach zu langatmig. Es dauert immer ewig bis was passiert. Franka Potentes Figur wirkt einfach völlig undefiniert. Am Anfang weiß man nichtmal ob sie nun eine Krankenschwester oder eine Irre ist. Alles bewegt sich irrsinnig langsam und die Handlung ist oft nicht nachvollziehbar (v.a. der letzte Teil). Leider war ich von dem Film sehr enttäuscht.

Seiten