Der Zögling (Jawohl, Brecht)

 D 1998
Dokumentation 
film.at poster

Peter Voigt, der jüngste Assistent Brechts, drehte seinen Film als einen romantischen Bericht in Form eines Selbstgesprächs.

"Ein junger Taugenichts und Träumer, dem Vaterhaus entlaufen, findet in die Theatertruppe eines weltberühmten Dichters. Unverhofft gelangt er in dessen direkte Nähe und private Sphäre. Wo er sich umtut, saumselig und ohne ordentliche Ambition, bis zum jähen Tod des Dichters. Jene zweieinhalb vertrödelten Jahre werden die maßgeblichen seines Lebens, jede Erinnerung daran eine Lektion, lebensgültig.

Du hast deine Erinnerung für dich behalten. Deine Privatsache, hermetisch aufbewahrt. Nebensächliches verinnerlicht wie unvergessene Lektionen. Mai 1954, Erdbeeren! Die Abendprobe Kreidekreis wird unterbrochen - im Deutschen Theater drüben gibt es Erdbeeren! Als alle um den Kantinentisch sitzen und es geht ans Bestellen, spricht Er dich an, dich, den Jüngsten: Möchten Sie auch eine Portion; Sie sind eingeladen. - Erinnerung kann aus Maulwurfhügeln Gebirge machen."
(Peter Voigt)

Länge: 57 Min.

Details

Sebastian Eschenbach, Peter Voigt
Christian Lehmann, Olaf Merker

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken