Desembarcos - Es gibt kein Vergessen

D, Argentinien, 1989

Dokumentation

Min.74

Zehntausende Menschen sind zwischen 1976 und 1982 in Argentinien durch die Militärs verschleppt, gefoltert und ermordet worden. Wie lässt sich mit diesen Fakten umgehen? Was kann ein Film schon gegen das Grauen der Vergangenheit bewirken? Reicht es, Verbrechen zu dokumentieren und der Opfer zu gedenken oder kann ein Film auch andere Beiträge zur Aufarbeitung der Vergangenheit leisten? DESEMBARCOS - entstanden während eines Workshops mit RegiestudentInnen - spürt diesen Fragen nach und dokumentiert scheinbar beiläufig das Werden von Erinnerungskultur.

  • Regie:Jeanine Meerapfel, Alcides Chiesa

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.