Die 317. Sektion

 F/E 1965

La 317ème section

Kriegsfilm / Antikriegsfilm 100 min.
7.50
film.at poster

Erzählt wird die Geschichte eines Rückzugs, als der (Indochina-)Krieg schon verloren ist.

Als Pierre Schoendoerffer, Handelsmarine-Seemann und Kriegs­berichterstatter, 1963 seinen literarischen Erstling La 317ème section veröffentlichte, hatte Frankreich gerade Algerien, die letzte für das Selbstbild der Grande Nation bedeutende Kolonie verloren. Der Roman wie dessen kongeniale Adaption von eigener Hand wurden zu Schoendoerffers Durchbruch.

Eine französische Einheit muss ihren Stützpunkt verlassen und ein von der Viêt Minh kontrolliertes Gebiet kreuzen. Auf diesem Weg ent­wickelt sich eine Freundschaft zwischen dem gerade ­angekom­menen Kommandanten Torrens und seiner Ordonnanz, dem Ex-Wehrmachtssoldaten Willsdorf. Gegeben wird dieses ungleiche Gespann von zwei der tollsten Männer des französischen Kinos: dem melancholisch-zarten Jacques Perrin und dem dunkel-opak dreinschauenden Bruno Cremer. Heraus kam: einer der bedeutendsten Kriegsfilme aller Zeiten. (R.H. - Filmmuseum)

Details

Jacques Perrin, Bruno Cremer, Pierre Fabre, Manuel Zarzo, Boramy Tioulong
Pierre Schoendoerffer
Pierre Jansen
Raoul Coutard
Pierre Schoendoerffer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken