Die Flammen meiner Liebe

 J 1949

Waga koi wa moenu

Drama, Romanze 85 min.
7.50
film.at poster

Die mitreißende Filmbiografie von Kageyama Eiko, einer der ersten Frauenrechtlerinnen Japans. Aristokratischer Abstammung, verlässt sie Provinz und Elternhaus, um in Tokio mit einem Mann zu leben, einen von der Regierung auf sie angesetzten Spitzel, wie sich erweisen soll. Der Mann, den sie heiratet, engagiert sich in einer libe­ralen Partei, erweist sich jedoch in Ehe und Politik als korrupt. Die Einsicht, die Kageyama schließlich gewinnt, teilt sie mit zahlreichen anderen Heldinnen Mizoguchis: dass in einer patriarchalen Gesellschaft nur der Verzicht auf Bindung zu Männern den Weg zur Freiheit eröffnet. Mizoguchi: "Mein Film Die Flammen meiner Liebe ist die Zielscheibe manch harter Kritik geworden. In einem dieser ­Artikel wird er als der 'Film eines wilden Tiers' bezeichnet, wobei darauf verwiesen wird, dass alle Figuren vom Anfang bis zum Ende brüllen. Ich habe bewusst einen Film dieser Art angestrebt. Es ist, wenn ich so sagen darf, ein barbarischer Film!" (H.T. - Filmmuseum)

Details

Tanaka Kinuyo, Mito Mitsuko, Miyake Kuniko, Ichirō Sugai, Araki Shinobu
Mizoguchi Kenji
Itō Senji
Nashiki Tomotarō, Sugiyama Kōhei
Yoda Yoshikata, Shindō Kaneto nach dem Roman von Noda Kōgo

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken