Die Genialität des Augenblicks - Der Fotograf Günter Rössler

 D 2012
Dokumentation 93 min.
film.at poster

Der Film stellt den bedeutendsten Fotografen der DDR so vor, wie seine Fotos ihre Zeit abbilden: Schlicht, treffend und stilsicher.

Günter Rössler (1926 - 2013) gilt als einer der bedeutendsten Fotografen des ehemaligen Ostdeutschland. Seine Aktbilder im "Magazin" machten ihn berühmt. Im "geschlossenen System DDR" konnte er kein internationaler Star werden. Heute sind seine Fotografien in zahlreichen Kunstsammlungen und Museen vertreten.

Mit seiner Aktfotografie, die er in der DDR als ernsthafte und eigenständige Kunstform in die öffentliche Diskussion einführte, "schrieb" er Kunstgeschichte. Rössler wahrte und hütete die Verletzlichkeit der Aktfotografie und damit auch die Integrität und Identität der Frau. Voyeurismus war ihm fremd und verhasst.

(...) Er will mehr als formales Schattenspiel ohne bei diesem Mehr gleich zu provozieren, wie es Helmut Newton oder Robert Mapplethorpe taten. Sein Ansatz ist durch und durch am klassischen Akt ausgerichtet und beinhaltet die Weigerung, die Modelle vollkommen zu Objekten zu machen. Stattdessen integriert er ihre Individualität ins Bild und ist damit längst selbst zum Klassiker geworden. Die Ergebnisse überzeugen als leidenschaftliche Würdigung an den weiblichen Körper, als Stationen auf der Suche nach Schönheit und Jugend. (...) Dr. Boris von Brauchitsch

Details

Günter Rössler, Kirsten Schlegel, Volker Rodekamp, Barbara Wandelt, Renate Stephan, Jochen Bach, Jutta Kupfer, Eva Mahn
Fred R. Willitzkat

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken