Die Hüter der Tundra

D, N, 2013

Dokumentation

Nördlich des Polarkreises, am äußersten Rand Europas liegt das letzte Dorf samischer Rentierzüchter in Russland, doch internationale Rohstoffkonzerne drohen es zu vernichten.

Min.86

Am äußersten Rand Europas, 150 Kilometer von jeder Straße entfernt, liegt ein Dorf, das vermutlich das schönste des Kontinents ist: Alte Holzhäuser drängen sich unter mächtigen Föhren, die sich der Schneelast entgegenstemmen. An den verwitterten Wänden hängen Rentierfüße und -felle. Davor aufgetürmte Brennholzstöße. Die Bewohner schöpfen das Wasser aus mit Eis verkrusteten Brunnen. Nur ein vorbeifahrendes Schneemobil ruft ins Gedächtnis, dass es sich um keine Szene aus dem Mittelalter handelt, sondern um ein Dorf im 21. Jahrhundert. Es liegt mitten in der Tundra auf der Kola-Halbinsel, in Russlands hohem Norden. Dieses letzte, einzigartige Erbe russisch-samischer Rentier-Kultur droht, wie bereits 13 000 andere Dörfer in Russland, von der Karte zu verschwinden. Doch Sascha, eine junge Mutter und Abgeordnete des Parlaments der Samen, kämpft für diesen Ort - mit Engagement, Humor und Leidenschaft.

  • Regie:René Harder

  • Kamera:Dan Jåma, René Harder

  • Autor:René Harder

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.