Die Ahnungslosen

 Frankreich, Italien 2001

Le fate ignoranti

Drama 30.05.2002 
film.at poster

Eine Frau entdeckt, dass ihr verstorbener Mann sieben Jahre lang einen Geliebten hatte

Antonia, eine junge und reiche Witwe entdeckt eines Tages, dass ihr verstorbener Ehemann, einen homosexuellen Geliebten hatte. Als sie beginnt den jungen Mann zu verfolgen, entdeckt sie nur wenige Kilometer von ihrem Haus entfernt eine völlig unbekannte Welt. Die junge Frau fühlt sich vom ,Lover' und seinen Freunden, die - so Antonias Sichtweise - in einer bizarren, irreal scheinenden Kommune leben, zugleich angezogen und abgestoßen. Am Ende lernt sie mit diesem Widerspruch umzugehen und entdeckt so eine neue Realität.

Details

Margherita Buy, Stefano Accorsi, Serra Yilmaz, Andrea Renzi, Gabriel Garko, Erika Blanc, Rosaria De Cicco
Ferzan Ozpetek
Andrea Guerra
Pasquale Mari
Ferzan Ozpetek, Gianni Romoli
polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nett gefilmt und erzählt, aber doch nur ein geplätschere
    mir fehlt die ausarbeitung der diskrepanz zwischen dem leben "vorher" und "nacher".

    habe mir nach dem hier gelesenen mehr erwartet....

  • annehmbar
    "Fate ignoranti" ist eines von vielen Italienischen Dramen der letzten Zeit.
    Zwar verfügt der Regisseur verfügt über sehr solides Handwerk aber im Vergleich mit zb. "Das Zimmer meines Sohnes" läßt die Kreativität ein wenig zu wünschen übrig.
    Inhaltlich ist die Story auch nicht ganz homogen bzw. langatmig inszeniert, deshalb fehlt phasenweise auch der Drive.

    Die größte Frechheit war die aus "Meet Joe Black"
    1:1 geklaute Unfallszene (dieser Film hatte ja sonst wenig zu bieten, da kann man doch das highlight nicht einfach klauen ;o) ).

    Fazit:
    Schauspieler sind gut, Bilder ebenfalls & die Musikwahl auch, aber für meinen Geschmack fehlt es einfach an Spritzigkeit.