Die Königin

 Deutschland 1999
Dokumentation 
film.at poster

Das Porträt einer der faszinierendsten deutschen Schauspielerinnen des 20.
Jahrhunderts - Marianne Hoppe.

Das Porträt einer der faszinierendsten deutschen Schauspielerinnen des 20.
Jahrhunderts - Marianne Hoppe. Sie repräsentiert Kontinuität in diskontinuierlichen
Zeiten.Welche Kraft sie diese Kontinuität gerade zwischen 1933
und 1945 gekostet hat, das hat sie bislang - einer Königin gleich - für sich
behalten.

In Form eines inneren Monologs will der Film einen Bogen spannen vom
Ausdruck im Spiel dieser großen Schauspielerin in ihren Rollen zu dem, was
in und mit ihr dabei passiert ist, und dem, was davon bei ihren Auftritten
noch erscheint - oszillierende Bögen zur Wirklichkeit. So entsteht zwischen
Kunst und Leben ein im Zeitraum zwischen 1925 und 1999 gelebter Konflikt,
der Auskunft geben sollte über unsere eigenen Wünsche und politischen
Ansprüche.

This is a portrait of Marianne Hoppe, one of the most fascinating German
actresses of the twentieth century. Marianne Hoppe is the embodiment of
continuity in fragmented times. So far, Marianne Hoppe has chosen, like a
queen, to keep for herself the story of just how draining this continuity
could be - particularly during the years between 1933 and 1945.

Told in the form of an interior monolgue, this film spans a trajectory from
this great actress' expressive ability in her acting roles to what was happening
to her inside. The film then shifts back again, in a series of oscillating trajectories
vis-à-vis reality, to see what evidence of these feelings can be gleaned from her performances. The resulting film is the record of a life from
1925 to 1999, characterised by an eternal conflict between art and life,
which prompts us to reflect upon our own desires and political standards.

Details

Werner Schröter
Thomas Plenert, Alexandra Kordes
Werner Schroeter

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken