Die Liebenden (1958)

F, 1958

Als Ehefrau eines reichen Zeitungsverlegers führt Jeanne ein luxuriöses, aber einsames Leben. Eine leidenschaftliche Beziehung erlebt sie erst, als sie den jungen Studenten Bernard kennen lernt.

Die 30-jährige Jeanne führt mit ihrem Ehemann Henri, der sich für nichts anderes als seine Geschäfte interessiert, ein bourgeoises Dasein in der Provinz. Ihre einzige Abwechslung sind die Reisen nach Paris zu ihrer Freundin Maggy, deren mondänes Leben sie fasziniert. Frustriert von ihrer Einsamkeit lässt sie sich auf eine Affäre mit dem Frauenheld Raoul ein. Doch diese Liaison macht Jeanne nicht wirklich glücklicher. Um herauszufinden, mit wem seine Frau sich in Paris ständig abgibt, lädt Henri, eifersüchtig geworden, Raoul und Maggy nach Dijon ein. Am Tag ihres Besuchs hat Jeanne eine Reifenpanne und lernt zufällig den jungen Studenten Bernard kennen, der sie mit seinem Auto nach Hause bringt. Henri besteht darauf, Bernard zusammen mit den anderen Gästen in seinem Haus zu beherbergen. Nach einem wenig angenehmen Abend, während dem Henri den verliebten Ehemann spielt und damit Raoul in Missstimmung stürzt, macht Jeanne einen nächtlichen Spaziergang im Garten. Dort trifft sie auf Bernard, der ebenfalls nicht schlafen kann. Der Ausflug im Mondschein endet in einer leidenschaftlichen Liebesnacht, die sich ganz und gar von allem unterscheidet, was Jeanne bisher an Beziehung erlebt hat. Gefesselt von dieser neuen Erfahrung ist sie bereit, mit Bernard zu fliehen und ihr altes Leben und ihre Familie hinter sich zu lassen.

  • Schauspieler:Jeanne Moreau, Alain cuny, Jean-Marc Bory

  • Regie:Louis Malle

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.