Die Mutter (1926)

Mat

UdSSR, 1926

DramaLiteraturverfilmungStummfilm

Pudowkins Verfilmung des gleichnamigen Romans von Maxim Gorki ist ein klassischer Revolutionsfilm und zugleich erster Teil seiner Revolutionstrilogie.

Min.89

Pudowkin zeichnet in eindrucksvollen Bildern und mit dramatischen und lyrischen Mitteln die Politisierung einer russischen Frau und Mutter zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Während sich der seelisch labile Vater einer reaktionären Organisation anschließt, unterstützt der Sohn die revolutionären Forderungen der Arbeiterbewegung. Die Mutter scheitert bei dem Versuch, zwischen den beiden Männern und ihren unversöhnlichen Standpunkten zu vermitteln. Als der Vater getötet und ihr Sohn Pawel verhaftet wird, stellt sie sich auf die Seite der Aufständischen. Die zur politischen Parabel stilisierte Geschichte über die Tragödie einer russischen Arbeiterfamilie mündet in eine furiose Hymne an die Macht der revolutionären Veränderung.

Text: Polyfilm

IMDb: 7.7

  • Schauspieler:Vera Baranowskaja, Nikolaj Batalow, Aleksandr Tschistjakow, Anna Zemtsowa

  • Regie:Wsewolod Pudowkin

  • Kamera:Anatolij Golownija

  • Autor:N.A. Sarchi nach Maxim Gorki

  • Musik:S. Blok

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.