Die Regimentstochter

 A 1953
Drama, Romanze 100 min.
3.60
Die Regimentstochter

Nach Motiven der gleichnamigen komischen Oper Donizettis.

Die Truppen Napoleons haben Tirol anno 1811 in ihrer Gewalt, Kaiser Franz I macht gemeinsame Sache mit dem ehemaligen Feind. Aber das Volk kämpft weiter: Die Freischärler haben sich in den Bergen verschanzt, um für ihr Vaterland zu kämpfen. Toni, den mörderischen Franzosen nur knapp entkommen, fasst einen Plan: Er will das Tiroler Militär, das er ideologisch auf ihrer Seite weiß, von innen her infiltrieren und gegen die französischen Besetzer aufbringen. Toni heuert als Rekrut bei einem Regiment an, in dessen Mitte die 19-jährige Marie, ein Kriegsfindling, von den Männern wie eine Tochter erzogen worden ist. Sie habe eben, sagt sie fröhlich, 1500 Väter. Toni kennt sie bereits: Er hat ihr in den Bergen vor kurzem erst das Leben gerettet. Die gute Stimmung Maries verfliegt, als eine Marquise bei ihnen erscheint, die herausgefunden hat, dass sie die Tante des Mädchens ist. Sie besteht darauf, Marie mitzunehmen in ihr Schloss, um ihr eine standesgemäße Erziehung (und einen aristokratischen Gemahbpangedeihen zu lassen. Das Leben "in Glanz und Geborgenheit" behagt Marie zwar nur bedingt, aber die Aussicht auf ein Wiedersehen mit Toni und die Anwesenheit der netten Zofe Annette begrenzen den Schaden merklich. Die Freiheitskämpfer befreien Tirol, und Marie kehrt der Aristokratie den Rücken und zu den einfachen Leuten zurück, zu denen sie gehört.

Länge: 98 Min.

Details

Aglaja Schmid, Robert Lindner, Gusti Wolf, Dagny Servaes, Günther Haenel, Fritz Muliar ua.
Georg C. Klaren, Günther Haenel
Karl Pauspertl, nach Gaetano Donizetti
Willi Sohm
Margarethe Göbel und Georg C. Klaren

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken