Die Tat des Andreas Harmer

A, 1929

Als DIE TAT DES ANDREAS HARMER in den österreichischen Kinos anlief, war das Verhalten der Polizei im Zusammenhang mit dem Brand des Justizpalastes im Juli 1927 in Wien noch in bester Erinnerung.

Min.104

Der unter der Regie von Alfred Deutsch-German entstandene Streifen ist durchaus als Versuch einer Korrektur des Bildes von einer »unbarmherzigen« Exekutive zu begreifen. Andreas Harmer ist ein Vorzeigepolizist, sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird, stets unerschrocken und vor allem pflichtbewusst. Er bringt jeden Verbrecher, sei er auch noch so listenreich, zur Strecke. Selbst verführerische Damen, die gegen Recht und Ordnung verstoßen, werden ohne langes Zögern unschädlich gemacht. Dass der Held des Films vom beschäftigungslosen jungen Mann zum allseits anerkannten Beamten aufsteigt, suggeriert, dass mit etwas Glück alles möglich ist. Wichtig ist in jedem Fall, dass man sich für die »richtige Seite« entscheidet ... A 1929
REGIE, BUCH:
KAMERA: Hans Theyer
DARSTELLER: PRODUKTION: Sascha-Filmindustrie, Wien
LÄNGE: 104 Minuten
FORMAT: 35 mm, s/w

  • Schauspieler:Arthur Duniecki, Oskar Marion, Tala Birell, Ria Puch-Klitsch, Attila Hörbiger, Kurt Doehn, Paula Pfluger, Annie Rosar

  • Regie:Alfred Deutsch-German

  • Autor:Alfred Deutsch-German

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.