Die Traumnovelle

Österreich, 1969

Literaturverfilmung

Das Psychogramm einer Oberschicht-Ehe um 1900: Fürs Fernsehen hergestellte Verfilmung von Arthur Schnitzlers gleichnamiger Novelle.

Min.76

Blick in den Salon einer bürgerlichen Arztwohnung der Jahrhundertwende: Die Tochter des Hauses liest ihrer Mutter (Erika Pluhar) eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Mit dem Glockenschlag um neun wird die Kleine vom kokettesten »Dienstmadel« der Welt (Dolores Schmidinger) in ihr Bettchen gebracht, als auch schon der Ehemann (Karlheinz Böhm) aus der Arztpraxis nach Hause kommt. Endlich sind die Eheleute ganz für sich allein ... und erzählen einander im selben Salon, in dem zuvor noch die unschuldige Kinderstimme zu hören war, die abscheulichen erotischen Träume der Erwachsenen.

Wolfgang Glücks Verfilmung der Traumnovelle lullt seine Zuschauer nicht nur mit sanften Harfen- und Flötenklängen ein - sie zeigt auch einen verzückten Karlheinz Böhm in Franziskanerkutte. Obsessionen schlafen nicht, und: »kein Traum ist völlig Traum!« (Barbara Eichinger)

  • Schauspieler:Karlheinz Böhm, Eika Pluhar, Gertrud Kückelmann, Helga Papouschek, Kurt Sowinetz, Erika Kambach, Dolores Schmiedinger

  • Regie:Wolfgang Glück

  • Kamera:Hannes Staudinger

  • Autor:Ruth Kerry, Wolfgang Glück nach Arthur Schnitzler

  • Musik:Angel Arteaga

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.