Disco and Atomic War

 Estland 2009

Disko ja tuumasõda

Dokumentation 80 min.
7.60
film.at poster

In den 1980er Jahren befindet sich Estland immer noch im Würgegriff der Sowjetunion. Der Versuch der Machthaber, das alltägliche Leben auch im Baltikum einer totalen Kontrolle zu unterwerfen und das Land kulturell zu isolieren, scheitert letztlich jedoch an einer riesigen Fernsehantenne, die einige Kilometer hinter der estnisch-finnischen Grenze errichtet wurde und die mit den Programmen westlicher, vor allem amerikanischer Fernsehstationen Träume von einem besseren Leben nährt. Der Regisseur Jaak Kilmi erzählt in seinem preisgekrönten, sehr unterhaltsamen und überaus aufschlussreichen Dokumentarfilm die Geschichte einer ungewöhnlichen gesellschaftlichen Revolution im Spannungsfeld zwischen schriller Diskomusik und drohender atomarer Katastrophe; die Geschichte einer ungleichen und absurden langjährigen Propagandaschlacht zwischen einem totalitären Regime und der Soft Power der Popkultur, in der letztlich der Erotikstar Emmanuelle die Rote Armee zu Fall bringt, MacGyver die Schulbehörden austrickst und David Hasselhoff als Knight Rider den roten Stern des Kommunismus erblassen lässt. Jaak Kilmi verwendet jede Menge interessantes Archivmaterial und hat obendrein eine Reihe von Szenen nachgestellt, die auf Erinnerungen von Kindern beruhen, die zu eben dieser Zeit in Estland aufgewachsen sind.

Details

Gerda Viira, Oskar Vuks, Toomas Pool
Jaak Kilmi
Jaak Kilmi

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken