Driving Lessons

 GB 2006
Drama, Komödie, young 98 min.
6.80
Driving Lessons

Ben sucht einen Ferienjob und landet als Assistent bei der exzentrischen Schauspielerin Evie.

Die Lebensfreude, Spontaneität und Direktheit der alten Dame bringt das Weltbild des 17-Jährigen gehörig durcheinander. Je mehr Ben durch diese Erfahrungen ein Stück erwachsener wird, umso eifersüchtiger wird seine fromme Mutter, die bis dahin das Leben ihres Sohnes ganz nach den eigenen Vorstellungen regelte.

Die Hauptrolle in dieser intelligenten Komödie spielt Rupert Grint, bekannt als Harry Potters Weggefährte Ron Weasley.

Empfohlen ab 12 Jahren

Details

Rupert Grint, Julie Walters, Laura Linney u.a.
Jeremy Brock
Clive Carroll, John Renbourn
David Katznelson
Jeremy Brock

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Fahrstunden fürs Leben
    Ben (Rupert Grint) wächst in einem sonderbaren Umfeld auf. Von den sich entfremdeten Eltern ist der Vater (Nicholas Farrell) Pfarrer und eigentlich Hobbyornithologe, die Mutter (Laura Linney) eine religiöse Fundamentalistin mit Hang zur Esoterik und ein Hausgast ist leicht debil. Da ist der 17 jährige Ben noch recht normal, nur unerfahren in den Dingen des Lebens. Er braucht Fahrstunden fürs Auto (Originaltitel!) und fürs Leben. Mit der exzentrischen alten Evie (Julie Walters) geht allerdings die schauspielerische Sonne in diesem Film erst richtig auf. Mit Witz und viel Schwung fegt sie durch die Szenen, bisweilen rotzfrech fluchend, aber auch zerbrechlich skurril. Ein Gegenpol zu Bens übertrieben religiösem Elternhaus. Beide Welten krachen bei einer Theateraufführung der Gemeinde mit einem pfiffigen Knalleffekt aufeinander. Der Gag passt! Vieles ist seltsam oder unglaublich, bisweilen weit weg vom Alltag. Die wunderschöne schottische Landschaft verleitet zum Träumen und die stillen Szenen zum Nachdenken über das Finden des eigenen Weges, über Freundschaft und den aufregenden Prozess des Erwachsenwerdens. Der Zuschauer wird gutgelaunt entlassen mit der bekanntesten Melodie Schottlands ‘Auld Lang Syne‘.