Dungeons & Dragons

 USA/CSSR 2000
Fantasy, Abenteuer, Action 107 min.
3.60
Dungeons & Dragons

Der böse Magier Profion raubt der Königin Savina ein magisches Szepter. Nur eine Gruppe von mutigen Abenteurern kann die gute Königin noch vor dem Sturz retten.

Das Königreich Izmir ist gespalten zwischen der armen Bevölkerung und der mächtigen Kaste der Magier. Aber die neue Kaiserin Savina (Thora Birch) will endlich Gerechtigkeit für das Volk. Der böse Magier Profion (Jeremy Irons) jedoch entthront sie mit Hilfe des Konzils der Magier und raubt ihr ein magisches Szepter.

Das Reich kann nur gerettet werden, wenn jemand den legendären Stab von Savrille findet und damit das Gleichgewicht von Gut und Böse wieder herstellt. So macht sich eine Gruppe junger Abenteurer auf die Suche nach diesem Artefakt. Ihre Suche führt sie in die Fänge der Diebegilde von Antius, durch eine sagenhafte Elfenstadt und in das Verlies der verfluchten Festung.

"Dungeons & Dragons" ist der erste Film zum legendären Fantasy-Rollenspiel Dungeons and Dragons, das ein ganzes Spiele-Genre begründete.

Details

Jeremy Irons, Justin Whalin, Marlon Wayans, Zoe McLellan, Thora Birch, Kristen Wilson, Richard O'Brien, Tom Baker, Lee Arenberg
Courtney Solomon
Justin Caine Burnett
Douglas Milsome
Topper Lilien, Carrol Cartwright
Buenavista

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Kein Film für Rollespieler
    Also....als jemand der sehr viel Zeit mit Rollenspielen wie DSA verbracht hat ist der Film schmerzhaft. Eine Magierin und eine Elfe die nicht mehr machen als dazustehen uns schönauszusehen. Ich meine eine Elfe in METALLRÜSTUNG?.

    Und die "Ich kann dimensionstore öffenen" lowlevel Magierin die nichtmal

    Re:Kein Film für Rollespieler
    Mensch Reto dreht sich in seinem Grabe um! du kannst DSA ned mit AD&D vergleichen!!! Bei AD&D tragen Elfen aber sehr wohl Metalrüstungen, und kämpfen am liebsten mit dem Langschwert und Bogen. Da ist das Regelwerk schon andreas und die Spielwelten sowieso ... alles vollgestopft mit Magie! => DSA ist besser!!!

  • Ein paar Worte zum Film
    jou ... war äh ... naja ... Der Held war eine Lusche (deine Worte) Snails war zum Vergessen, die Magieerin war bescheuert, der Zwerg viel zu groß (aber trotzdem der einzige der mir taugt hat) die Elfe war viel zu hart und cool, und hatte eine saupeinliche Riesentittenplastikrüstung.

    Der Rat der Magier war sooo unglaubwürdig, der Oberfieslingsmagier hat mit seiner Frisi ausgesehen wie eine Schwuchtel auf Landgang, Der blaulippige Hausundhofeunuche war beim Kämpfen steif wie ein Stück Holz und irgendwie superpeinlich ... Die Soldaten in ihren Faschingsrüstungen sowieso zum abschlachten (is ja dann auch passiert) ... die Elfen mit ihren Knochenmasken haben mir ned einmal gar ned g

  • hoch & tief
    Gerade als D&D Fan wundert man sich bei dem Film oft wie dies oder das möglich sein soll, bzw. was ein special effect XY eigentlich darstellen soll...
    Der Kritik an der Elfe Norda kann ich nur zustimmen... der Panzer sieht außerdem nach Plastik aus... Wo gerade die Elfen per Definition schon nicht menschlich aussehen, wieso sind die nicht genauso wie die Drachen Animationen??

  • Der Film ist wirklich schlecht
    Der Film beginnt von der ersten Minute an peinliche Klischees heranzuziehen (selbst die gesprochene Einleitung mit "der böse Magier" *schauderschauder*) und schlingert in einer seltsam fadenscheinigen Handlung dahin. Außerdem ist der Schnitt mieserabel - man hat dauernd das Gefühl, dass man gerade 8 Szenen (mit vielleicht wichtigen Inhalten) übersprungen hat. Und wie heißt der verdammte Zwerg? Ich hab den Namen nicht mitgekommen bzw. ich behaupte mal, dass der Name dieses Hauptcharakters im ganzen Film nicht einmal erwähnt wurde ... ansonsten stolpert man im Minutentakt über logische Fehler und Ungereimtheiten.
    Außerdem würde ich gerne wissen, welche Version des Film die anderen Personen in diesem Forum gesehen haben - denn J. Irons war grottenschlecht! Eine total übertriebene Mimik und Gestik gepaart mit einem hölzernen Gang (und stupieden Dialogen - für die er aber wahrscheinlich nichts kann). Alles in allem: Keinesfalls anschauen - ist noch schlechter als der WingCommander-Film!!!

  • D&D
    Das Spiel war einsame spitze, aber DER Film!!! Ich unterlasse nun Kraftausdrücke, aber das war ja wohl das letzte! Unglaublich schlecht! Nicht einmal geschenkt sollte man sich diesen Film anschauen! Eine einzige Katastrophe!

  • Große Enttäuschung...
    Hurra ein Fantasy-Film kommt in die Kinos ! Mit Drachen, Elfen, Zwergen und allem was dazu gehört !
    Und dann so eine Enttäuschung. Eine sehr dünne Story, die nur teilweise nachvollziehbar ist, sowie eine schlechte Darstellerwahl. Weiters trübt der Versuch

  • naja...
    Dass Jeremy Irons ein guter Schauspieler ist, mag
    unbezweifelt bleiben, ebenso die durchwegs gute Leistung der anderen Schauspieler. Kritik zu üben bleibt an der dünnen Story und dem billigen Design, in fast jeder Szene hat man den Eindruck sich in einem überfüllten Altwaren-Ramschgeschäft zu befinden, die Computeranimationen wirken abgeschmackt (die totalen Schwenks über Gebäude/Städte wirken wie Zwischensequenzen bei einem besseren Computergame) ... die Fantasy-Athmosphäre will nicht so richtig aufkommen. leider.

    hoffen wir auf den Herrn der Ringe, und trotzdem:
    Fans des Genres sollten sich den Film auf jeden Fall ansehen.

    meint Squirrel

  • Überraschend in jeder Hinsicht
    Wer alte Fantasyfilme wie "Hawk" oder "Krull" gesehen hat, weiß, wie leicht ein Film dieses Genres ins Lächerliche abgleiten kann. D&D hingegen hat mich wirklich auf ganzer Linie überrascht. Ich bin kritisch in das Kino hinein und äußerst amüsiert wieder herausgegangen. Die Darsteller, vor allem Justin Whalin, waren verdammt überzeugend und emotional, die Tricktechnik sehr zeitgemäß, die Story zwar vorhersehbar, aber dennoch kurzweilig. Die Filmmusik kann sich wirklich hören lassen, und das Drama kommt auch nicht zu kurz. Kleiner Vermuthstropfen: Jeremy Irons war meines Erachtens zu pathetisch und die Dialoge untypisch "weltlich" für dieses Genre, was möglicherweise an der Übersetzung liegen mag... Alles in allem jedoch ein Meilenstein in der Geschichte des Fantasy-Films!

  • super film
    ich war echt positiv überrascht.

    jeremy irons is sowieso weltklasse, aber das er insg. so gut war, hätte ich nicht gedacht.
    super animationen, stellenweise witzig, echt empefhlenswert !