Ein mörderischer Sommer

 F 1982

L'été meurtrier

Thriller 133 min.
7.40
Ein mörderischer Sommer

Isabelle Adjani setzt als lasziv-unschuldige Unbekannte ein Dorf unter Hochspannung.

In einem südfranzösischen Dorf taucht eine schöne junge Frau auf: Eliane. Wo sie auf ihren Stöckelschuhen im dünnen, kurzen Kleid zu sehen ist, bringt sie die Männer um den Verstand. Schließlich zieht sie zu dem eher schüchternen Automechaniker Pin Pon, der mit Mutter, Tante und Bruder auf einem Bauernhof wohnt, und heiratet ihn. Er ahnt nicht, was Eliane wirklich bewegt. Sie wurde gezeugt, als drei Männer ihre Mutter brutal vergewaltigten. Nun will sie sich an drei Dorfbewohnern rächen, die sie für die Schuldigen hält. Ihr Stiefvater sitzt gelähmt im Rollstuhl. Angeblich fiel er bei der Apfelernte von einem Baum. Da war sie noch fast ein Kind. Nur er und sie wissen, was wirklich geschah, bevor er schwer verletzt am Boden lag. Als der Stiefvater ihr gesteht, dass er die drei Vergewaltiger bereits vor Jahren umbrachte, begreift Eliane, dass auch die Rache die Zeit nicht zurückdrehen kann. In ihrer Verzweiflung bildet sie sich ein, wieder ein 9-jähriges Kind zu sein.

Details

Isabelle Adjani, Alain Souchon, Suzanne Flon, Jenny Cleve, François Cluzet, Manuel Gelin u.a.
Jean Becker
Georges Delerue
Etienne Becker
Sébastian Japriso

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Racheengel
    Es beginnt wie eine lockere Sommerkomödie mit einer ausgeflippten, rotzfrechen, impulsiven Isabelle Adjani. Nie wieder war sie so offenherzig und so knackig sexy wie hier. Doch spätestens als sie an der nackten Brust ihrer Mutter hängt, ahnt man den tiefsinnigen Hintergrund des Titels. Die Geschichte wird von den Beteiligten mitunter kommentiert und weckt so das Interesse des Zuschauers, weil dadurch das Geschehen lustig oder auch ironisch begleitet wird. Besonders das Verhältnis zur manchmal stocktauben Oma, mit der sie sich allerdings immer nur flüsternd verständigt, verdient besondere Beachtung, weil die längst nicht so vertrottelt ist wie sie scheint. Es beginnt ein spannender und zugleich ergreifender weiblicher Rachefeldzug, der genial eingefädelt ist und voller unvorhersehbarer Wendungen steckt, aber auch romantische Elemente enthält. In mehrfacher Hinsicht ein ganz toller Film mit einem überzeugenden Ende.