Empire St. Pauli - von Perlenketten und Platzverweisen

D, 2009

Dokumentation

Der Film zeigt, dass St. Pauli nicht nur als Ausgeh- und Amüsierviertel, sondern vor allem als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv geworden ist.

Min.85

Hamburgs berühmtester Stadtteil St. Pauli war lange auch der ärmste. Mittlerweile leben und arbeiten hier jedoch immer mehr Gut- und Bestverdienende. Die sozialen Gegensätze haben sich verschärft. Der Film zeigt, dass St. Pauli nicht nur als Ausgeh- und Amüsierviertel, sondern vor allem als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiv geworden ist. Altbauten verschwinden oder werden aufwändig saniert, das Mietniveau steigt rasant, Mietwohnungen werden in Eigentumswohnungen umgewandelt. Wer sich wehrt oder nicht mehr in das neue Stadtbild passt, wird des Ortes verwiesen - direkt oder indirekt. Der Film thematisiert die politische Relevanz von Raum und zeigt exemplarisch am Großprojekt Brauquartier die Mechanismen des Gentrifizierungsprozesses, dessen unterschiedliche Akteure und Interessensvertreter er in zahlreichen Interviews versammelt.

  • Schauspieler:Aishe Yazici, Angela Diersch, Angelika Schlüter, Axel Wiest, Bettina Bunge, Bojan Sokdovic, Carl Mario Spitzmüller, Cenn

  • Regie:Irene Bude, Olaf Sobczak

  • Kamera:Irene Bude, Olaf Sobczak

  • Autor:Irene Bude, Olaf Sobczak

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.